Nach dem Sommer - Maggie Stiefvater [Rezension]

6. August 2012 | 12 Kommentare







Preis: 19,50€ [A, Hardcover]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 423
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 3 Pusteblumen
Originaltitel: Shiver
Reihe: Teil 1 einer abgeschlossenen Trilogie
Verlag: script5






Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren - und mir ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen - bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher - und mit ihm den endgültigen Abschied.



Das Cover ist wirklich wunderschön, im Licht schillern die schlichten Farben perlmuttartig und der Umschlag sieht einfach elegant und verspielt zugleich aus. Der Blickfang sind Grace und ihr Wolf Sam. Die hellen Farben treffen die Stimmung im Buch gut, denn ich finde, trotz der vermeintlich düsteren Story ist es in meinen Augen eher eine rosarote Liebesgeschichte.


Meine Brust schmerzte. Mein ganzer Körper schien plötzlich eine Sprache zu sprechen, die mein Kopf nicht recht verstand. Ich wartete. Aber Grace, die Einzige auf dieser Welt, von der ich erkannt werden wollte, fuhr nur bedauernd mit dem Finger über den Umschlag einer der Neuerscheinungen und verließ den Laden. Ohne auch nur zu bemerken, dass ich da war, ganz in ihrer Nähe.

Die Charaktere waren wie immer okay, aber wie euch vielleicht schon aufgefallen ist, habe ich nicht oft was an den Protagonisten auszusetzen.
Grace ist die typische, fast etwas zu perfekte Prinzessin des Buches, und Sam der passende Traumprinz, abgesehen von der Tatsache, dass er sich im Winter eben in einen Wolf verwandelt, und von seiner Nase. Nein, wie schlimm. Ich weiß nicht, ob ich darüber lachen oder die Augen verdrehen soll. Er lässt übrigens auch mehrmals selbstgedichtete Songtexte einfließen, was ganz nett ist, aber eigentlich nicht notwendig. (Noch weniger anfangen konnte ich allerdings mit den Gedichten. Aber das liegt diesmal sogar ganz sicher an mir, nicht am Buch.)
Beck, Sams "Adoptivvater", fand ich als Protagonist toll und es ist schade, dass nicht näher auf ihn eingegangen wird, dabei wäre doch so viel Zeit gewesen ...
Mein Lieblingscharakter ist allerdings Isabel :D Klar ist sie eine verwöhnte Zicke, aber in dem Buch hat mir einfach hin und wieder eine gewisse Dosis an Humor und Sarkasmus gefehlt, und das hat sie eben mitgebracht. Außerdem entwickelt sie sich im Laufe des Buches wie ich finde am besten und wird dann noch richtig liebenswürdig. Und überhaupt muss sie ja ein ziemlich kluges Köpfchen sein.


Im Großen und Ganzen kann man die Geschichte so zusammenfassen:
Es könnten kleine Spoiler enthalten sein!
Kleines Mädchen wird von Werwölfe angegriffen, Wolf rettet sie aber bevor sie vollkommen zerfleischt wird. Mädchen wird mysteriöserweise nicht zum Werwolf. Mädchen und Wolf verlieben sich ineinander, obwohl sie sich nur aus der Ferne beobachten, das geht 6 Jahre lang so. Mädchen rettet Wolf, Wolf wird zu Menschen, sie werden ein Paar. Jemand findet das Wolfsgeheimnis heraus, und sie müssen verhindern, dass die ganze Welt davon erfährt. Am Ende ist sowieso wieder alle Friede, Freude, Obstsalat.
Oh ja, ich weiß dass ich grauenhaft im Zusammenfassen bin.


Als die Schwester die Nadel durch seine Haut stieß, schein er mit seinen Gedanken weit weg. Ich sah zu, wie die Spritze sich leerte, und stellte mir vor, dass das ein Heilmittel für Sam sei - flüssiger Sommer, der ihm direkt in die Adern injiziert wurde. 

Es kommt in der Zusammenfassung nicht so gut rüber, aber ich finde einfach die Geschichte ist wieder ein etwas anderer Twilight-Abklatsch. Ersetzt doch mal gedanklich die Wölfe durch Vampire, da können glaube ich selbst die Liebhaber dieses Buches die Ähnlichkeit nicht leugnen. Zwar ist die Geschichte abgeändert - die Wölfe werden zu Menschen wenn es warm wird - aber ich hatte beim Lesen einfach das Gefühl als würde ich die Story schon kennen. Da hilft einem der tolle Schreibstil auch nichts mehr.

Als ich dann dachte, die Geschichte könnte noch einen Pluspunkt holen wenn das Ende wirklich niederschmetternd dramatisch, traurig und tragisch ist - Fehlanzeige.
Zusammenfassend kann ich also sagen, dass es eine nette, aber oberflächliche Geschichte für Romantikliebhaber ist. Wer Action oder Scharfsinn oder gar Humor sucht, ist hier an der falschen Adresse. 


Ich weiß ja, ich bin immer die blöde Kuh, die die besten Bücher runtermachen muss. Aber das musste ich einfach loswerden, denn ich konnte echt nicht glauben dass manche Leute gar nichts daran auszusetzen hatten.
Ich will Nach dem Sommer auch gar nicht unnötig schlechtmachen. Ich fand's okay, genauso wie ich Twilight okay fand.
Deshalb nur 3/5 Punkten, weil meine Erwartungen aufgrund der positiven Reaktionen einfach nicht erfüllt werden konnten.


12 Kommentare

  1. Ha! Endlich mal jemand, der das Buch auch nicht so gut fand ;) Ich finde Sam und Grace so dermaßen langweilig und kitschig, dass ich mich manchmal echt dazu zwingen musste, weiterzulesen. Das Cover finde ich allerdings auch wunderschön und Isabel ist auch mein Lieblingscharakter ^^ Das Ende fand ich dann aber ganz gelungen und etwas schockierend.

    Der zweite Teil war übrigens etwas besser, fand ich ;)
    LG =)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass ich die Reihe weiterlese ist eigentlich gar kein Thema. Ich breche nicht so gern Serien ab, und es kann ja fast nur besser werden :)
      Isabel ist so super, ich hab echt gelacht wie blöd als Jack gesagt hat er hat ihren Hund gefressen :D

      Alles Liebe!

      Löschen
  2. Also ich würde die Bücher total gerne mal lesen, aber wenn dann glaube ich auf englisch.

    Aber ich kenn das, alle sind immer total begeistert von Büchern (siehe Twilight) und man selbst fragt sich, was der ganze Hype soll.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde auch wahnsinnig gerne mal ein dickeres Buch.auf englisch lesen. Aber ich hab keine Ahnung ob mein spärliches Schulenglisch dafür schon ausreicht.^^

      Alles Liebe!

      Löschen
  3. Also ich melde mich jetzt mal als definitiver Fan der Bücher ;)
    Ich kann es nachvollziehen, dass es leute gibt, die diese Bücher langweilig finden, da es mit der Spannung wirklich schon so ne Sache ist.
    Aber ich hab mich einfach in den Schreibstil und in die Gedichte verliebt. Der Schreibstil toppt meiner Meinung nach Twilight um Längen.
    Auch hatte ich jetzt nicht unbedingt das Gefühl die Geschichte so schon mal gelesen zu haben, ich fand es gerade schön, dass hier nicht seitelang ausdiskutiert wird, dass Sam gefährlich und nicht gut für Grace ist, weil man gerade das ja schon zu genüge kennt.

    Aber gut, ich musste jetzt einfach meinen Senf dazu abgeben, aber ich weiß auch, dass jeder Bücher anders empfindet und nicht jedem muss gefallen, was die Massen gut finden und eigentlich finde ich deine Rezension stimmig ;)
    Allerdings wird es dich freuen zu hören, dass Isabel in Teil 2 eigene Kapitel aus ihrer Sicht haben wird und somit mehr in den Vordergrund rückt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jedermanns Senf ist willkommen :)
      Ooh, da freue ich mich schon drauf. Ein weiterer Pluspunkt ist auch, dass ich nicht immer so lang auf den nächsten Teil warten muss, weil ja der letzte Teil neulich erst erschienen ist.
      Ich freue mich sogar schon ein wenig auf den zweiten Teil, und denke wirklich er wird mir besser gefallen, weil ich jetzt schon ein bisschen weiß, was mich erwarten wird, von der Geschichte und vom Schreibstil her.

      Alles Liebe ;)

      Löschen
  4. Ich würde die Bücher ja eigentlich nie lesen, weil mich die Story überhaupt nicht interessiert. Ich habe das Buch mal angefangen und fand den Schreibstil ganz fürchterlich.
    Also bist du nicht die einzige, die die "Guten" Bücher runtermacht. ;D
    Aber irgendwie hat mich deine Meinung zu dem Buch voll interessiert, deshalb habe ich mir die Rezi mal durchgelesen - Echt schöne Rezi!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die Geschichte einen sowieso nicht interessiert dann bringt's eh nichts. Für die, die eben auf Herzschmerz gemischt mit Geheimnissen und Werwolfgedusel stehen und die sich vom Klappentext angesprochen fühlen ist Nach dem Sommer eigentlich genau richtig. Also, ich hab schon schlechtere Bücher gelesen (Evermore, buääh!).
      Danke dir :))

      Alles Liebe!

      Löschen
  5. Oh deine Rezi ist toll,
    ich glaube ich werde mir es doch holen da ich
    am Anfang unsicher bin, deine Rezi war total interessant.

    Würde mich über einen Gegenbesuch freuen
    Ally
    http://allys-wildebuecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ist bestimmt einen Platz auf der Wunschliste wert :)
      Wird gemacht ;)

      Alles Liebe!

      Löschen
  6. Na endlich mal einer der auch meiner Meinung ist...
    Schlecht finde ich das Buch auch nicht so wirklich, aber es war trotzdem sehr Klischee behaftet (wie du schon geschrieben hast ^^)
    Und auch verstehe ich immer noch nicht warum die Autorin so viele Gedichte oder Songs ins Buch gesteckt hat...
    Du siehst, ich stimme dir vollkommen zu... hehe

    GLG Marie :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt einige, die das Buch nicht so mögen, haha :D
      Mich hat das Buch einfach nicht so richtig gepackt.
      Das mit den Gedichten fand ich auch total doof. Kann natürlich auch daran liegen dass ich Gedichte nicht mag aber das hätte die Autorin auch einfach weglassen können ...

      Alles Liebe (:

      Löschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Zeit nimmst und die Mühe machst, mir deine Meinung oder dein Feedback zu hinterlassen! Ist der Beitrag schon etwas älter, wird dein Kommentar nicht gleich sichtbar sein, sondern muss zuerst von mir freigegeben werden.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum