Die Welt wie wir sie kannten - Susan Beth Pfeffer [Rezension]

16. Oktober 2012 | 16 Kommentare

Die Welt wie wir sie kannten



Preis: € 9,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 416 Seiten
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4 Pusteblumen
Originaltitel: Life as we knew it
Reihe: 1. Teil einer Reihe
Verlag: Carlsen
Will ich kaufen!




Ein Asteroid soll auf dem Mond einschlagen - ein Spektakel, das sich jeder anschauen will, auch Mirandas Familie und die ganze Nachbarschaft. Doch dann geschieht etwas Unvorhergesehenes: Der Mond wird aus seiner Umlaufbahn geworfen. In kürzester Zeit bedrohen Naturkatastrophen die Bevölkerung, die Sonne ist von einer Aschewolke verdeckt, Keiner weiß, wie es weitergehen soll. Für Miranda und ihre Familie beginnt ein Kampf ums Überleben.

Wenn ich das Buch mit einem Wort beschreiben müsste, dann wäre es realistisch! Und dafür muss die Autorin schon ein richtiges Talent haben, ein Buch, in dem der Mond aus seiner Umlaufbahn geworfen wird und halb auf die Erde runterkracht, realistisch zu gestalten!

"Die Welt wie wir sie kannten" ist im Tagebuchstil von Miranda gehalten, was ich ziemlich interessant fand. Anfangs konnte ich nicht recht einschätzen, ob man dadurch alle Gefühle, Gespräche und Erlebnisse gut wiedergeben kann, aber die Antwort lautet Ja! Ich fand es toll.

Die Charaktere haben allesamt ihre Stärken und Schwächen, ganz besonders angetan hat es mir aber Mirandas Mutter. Wie man in einer solchen Situation einen kühlen Kopf bewahren kann - Hut ab!
Die Hauptprotagonistin Miranda war mir so authentisch, wie es ein typisches Highschoolmädchen eben sein kann. Allerdings war sie manchmal nervig, naiv und ein mal sogar richtig blöd, aber ich denke, das passiert, wenn die Welt untergeht.
Man wird nicht gleich in das Geschehen geworfen, das Buch fängt ein paar Tage vor dem Asteroideneinschlag auf dem Mond an. Dadurch bekommt man besonders gut mit, was für ein großes Tamtam darum gemacht wird. Im Nachhinein finde ich es zwar ein bisschen komisch, dass sich da keiner so richtig Gedanken gemacht hat, was alles schiefgehen kann, aber ich habe schon seltsamere Sachen gelesen.
Der Einschlag selbst ist zwar vergleichsweise flach, dennoch habe ich ihn gespannt verfolgt. Und im ersten Moment fand ich es ganz amüsant, dass die Menschen glauben, der Weltuntergang sei da, nur weil das Handynetz zusammengebrochen ist und McDonald's nicht geöffnet hat. 

Die Folgen hatten es aber ordentlich in sich. Naturkatastrophen aller Art: Vulkanausbrüche, Tsunamis, Hurrikanes, Erdbeben. Noch dazu ein extremer Klimawandel. Ich weiß, es ist schließlich nur ein Buch, aber ich kann kaum in Worte fassen wie viel Mist den Menschen in wenigen Monaten widerfahren ist. Es ist mehr als unglaublich, dass ein Mensch sowas überleben kann, dass eine ganze Familie dem standhalten kann.
Durch "Die Welt wie wir sie kannten" wird man wirklich darauf aufmerksam, wie wertvoll fließendes, warmes Wasser, durchgehend Strom, und ausreichend Lebensmittel sind und wie glücklich wir uns eigentlich schätzen können. Klingt kitschig, ist aber so. 

Die letzten 50 Seiten waren dann nochmal richtig hart, und am Schluss musste ich fast aufpassen, dass ich vor Rührung nicht weine. Einen Punkt Abzug gibt es allerdings für das mehr oder weniger offene Ende. Das ist zwar etwas fies, weil das Buch eigentlich nicht anders enden kann, aber ich finde es mehr als blöd, dass man nicht weiß, was man mit den anderen passiert. 

Ein sehr schönes Buch, das nachdenklich stimmt. Ich war wirklich begeistert, und wie ihr lesen könnt, habe ich kaum was Störendes gefunden. Allerdings kamen bei mir für die volle Punktzahl zu wenig unterschiedliche Gefühle hoch und das Ende verlangt nach ein paar Antworten. Trotzdem empfehle ich euch dieses Buch wirklich wärmstens!
(Und ich war fast verleitet dem Buch eine bessere Bewertung zu geben ;))

16 Kommentare

  1. Es geht ja noch weiter mit dem Buch *grins* Also in "DIe verlorenen von NewYork" lernt man Alex kennen aber im dritten Band treffen sie sich!!! :D Da erfährt man dann hoffentlich mehr (hab ihn noch nicht gelesen)..ich liebe das Buch und tollee Rezi! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und der andere Teil heißt "Das Leben, das uns bleibt" oder so, oder? Die zwei Bände hab ich zwar hinten im Buch gesehen, ich war aber total verwirrt weil ich gar keinen Zusammenhang erkennen konnte ^^ Aber find ich gut, dass es eine Fortsetzung gibt!
      Danke :))

      Löschen
    2. mich würde dann deine meinung zum dritten band intressieren, irgendwie finde ich den nicht so toll wie die vorherigen

      Löschen
    3. Huh, der dritte ist auch schon draußen? Hm, wird wohl noch 'ne Weile dauernd, weil ich die ganze Reihe eigentlich lieber im Taschenbuchformat hätte, aber fortsetzen werde ich die Bücher wahrscheinlich schon ... ;)

      Löschen
  2. Tolle Rezi..Ich glaube es wird Zeit, dass ich mir das Buch endlich kaufe ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankesehr! Ich war im Buchladen auch nicht grade restlos begeistert vom Cover & Co., aber ich bereue den Kauf nicht ;)

      Löschen
  3. schöne Rezi! ich bin.immer am Buch vorbei gelaufen,da ich wegen dem Cover eher an ein Buch für Jungs gedacht habe....aber die Rezi macht Lust es gleich in die Hand zu nehmen :D
    schöne Grüße aus Korea!
    Gina ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)♥
      Ja, ich fand das Cover jetzt auch nicht soo toll. Mich hat's immer an ein Schulbuch erinnert ^^
      Aus Korea! Jetzt fühl ich mich fame, hahaha.

      Alles Liebe!

      Löschen
  4. Das Buch hört sich sehr interessant an und die Thematik ist ja auch gar nicht so abwegig! Hat nen bisschen was von den Frank Schätzing Büchern, obwohl die ja nun wirklich total wissenschaftlich sind.
    Eine sehr gelungene Rezi von dir! Ich habe sie gern gelesen!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, so abwegig ist es wirklich nicht. Auf jeden Fall realistischer, als wenn wir alle von fleischfressenden Zombies umgemetzelt würden ^^ Es war wirklich total interessant, das Buch zu lesen.
      Dankesehr! (:

      Löschen
  5. Nur 2? Dann fühle ich mich ja gar nicht mehr so schlecht :D
    Waren sie denn wenigstens gut? (:
    Alles Liebe, Josi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. D: 50-50 ... Eins war richtig blöd und das andere ein Re-Read. Oh man, ich schäm mich so.^^

      Löschen
  6. Hört sich sehr gut an! :D (Nur kann ich keine Dystopien mehr lesen ._. Mein Jahresbücherstoff bestand zu 80% aus dieser Genre haha)

    Aber für die Bestimmung - Tödliche Wahrheit werde ich eine Ausnahme machen. Und weil du gefragt hast, er kommt am 10.Dezember raus :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meiner auch O_o Ist echt abnormal wie viele Dystopien es derzeit zu kaufen gibt ... Aber ich mags trotzdem :)10. Dezember, das ist ja schon recht bald. *_*

      Löschen
  7. Nun hab ichs auch gelesen :D Ich kann deiner Rezension nur zustimmen (meine ist schon vorgeschrieben und geplant), ich fand das Buch auch einfach nur realistisch. Und ohne Scheiß, als ich fertig war, bin ich erstmal richtig lange, heiß duschen gegangen und hab dann was Ordentliches zu Mittag gegessen. Es zeigt einem wirklich wieder, solche Sachen zu schätzen :D
    Danke nochmal :* Ich habe dem Buch zwar auch "nur" 4 Punkte gegeben, hätte aber auch gerne mehr gegeben ... So rein aus dem Gefühl. ABER irgendwie hat mir so ein kleines bisschen was gefehlt. Ich werde aber auf alle Fälle weiterlesen und bin schon mega gespannt auf die weiteren zwei Bände :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich im Nachhinein jetzt drüber nachdenke und meine Rezension nochmal lese, fand ich es doch ziemlich gut :) Und ja das mit dem zu schätzen wissen stimmt! Es nur so bei mir, ich lese oft die Auftakte von irgendwelchen Reihen und entweder ist der Folgeband noch gar nicht erschienen, er geht irgendwie an mir vorbei oder sonstwas ... und wenn etwas schon so lang her ist, dann verliere ich immer die Lust daran bzw hab ich die Angst, dass mir die Reihe nicht mehr gefällt :/ War auch beim dritten Band von Die Stadt der verschwundenen Kinder so oder bei Enders, hatte einfach keine Lust mehr drauf.

      Löschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Zeit nimmst und die Mühe machst, mir deine Meinung oder dein Feedback zu hinterlassen! Ist der Beitrag schon etwas älter, wird dein Kommentar nicht gleich sichtbar sein, sondern muss zuerst von mir freigegeben werden.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum