Schullektüre - der Albtraum eines jeden Schülers? [Gedanken]

4. Februar 2013 | 71 Kommentare

Hallo zusammen!

Heute möchte ich über ein mehr oder weniger unangenehmes Thema sprechen, das sicher alle kennen - die Sache mit den Schullektüren. Ich habe in der Bloggerwelt schon öfter mitbekommen, dass als Klassenlektüre  Die Tribute von Panem oder Isola gelesen wurde und kann diese Menschen wirklich nur beneiden.
Ich weiß noch genau, wie meine Lehrerin letztes Jahr ankam mit Büchern wie "Kowan und der Wolf" (urks) oder "Sattelt die Hühner, wir reiten nach Texas" (URKS) - ehrlich, muss das sein? Der Titel reicht schon aus, um alle Schüler Reißaus nehmen zu lassen, einschließlich mich. Und da wundern wir uns noch, dass viele Leute so säuerlich dreinschauen, wenn das Wort "Buch" erwähnt wird.


Also kam meine Deutschlehrerin neulich wieder mit der unheilvollen Nachricht "Es wird mal wieder Zeit für eine Klasselektüre ..." an und man hörte schon von überall entnervtes Stöhnen, als sich eine Freundin von mir umdrehte und mich fragte: "Wolltest du nicht schon länger das Tagebuch der Anne Frank lesen?" Es fiel also (auf meinem Vorschlag hin *hust*)  die Entscheidung, dass wir statt irgendeinem hirnrissigen Buch (die gibt es nämlich tatsächlich! Die Schulbibliothek ist voll davon!) eben "Tagebuch" von Anne Frank lesen. Außer meiner Freundin, mir und der Lehrerin war zwar niemand begeistert, aber ganz ehrlich? Meine Klasse ist in vielerlei Hinsicht ziemlich bescheuert und zurückentwickelt, um es mal nett auszudrücken. Also wundert es mich nicht, dass solche Bücher nicht in ihr Beuteschema fallen ^^
(Gleich vorab: Ich spüre jetzt schon, dass das ein ziemlich langer Post werden wird, also wenn ihr keine Lust dazu habt, dann würde ich euch empfehlen, genau jetzt wegzuklicken ;))

So, Intro ist nun lang genug ausgefallen. Mir ist aufgefallen, dass wir uns in letzter Zeit in der Schule ziemlich mit Büchern und Filmen beschäftigt haben, und diese will ich hier kurz anführen und angeben, warum es mir gefallen hat oder warum nicht. Den Inhalt der Bücher/Filme werde ich außen vor lassen und großteils nur meine Meinung begründen, weil die gezeigten Medien ohnehin teilweise sehr bekannt sind.

Fangen wir doch gleich damit an: Das Tagebuch der Anne Frank. Wie ihr später noch merken werdet, waren die Bücher und Filme in den letzten Wochen teilweise ziemlich weltkriegsbezogen, weil wir dieses Thema gerade in Geschichte durchgemacht haben. Wie oben schon erwähnt, ich war wirklich erleichtert, dass wir dieses Buch in der Schule lesen würden - ich wollte es ehrlich gesagt schon ziemlich lange mal lesen und ich meine, das sind quasi Originalaufzeichnungen aus dem 2. Weltkrieg. Es ist ein schreckliches Thema, aber auf der anderen Seite wieder interessant und noch dazu unheimlich wichtig für die Weltgeschichte - stellt euch doch mal vor, dass wir rein gar nichts von unserer Vergangenheit wüssten.
Und wenn ich schon dabei bin, ich finde es eine Frechheit, wie sich meine Mitschüler verhalten (haben). Das Thema kann nicht jeden interessieren, ist klar, aber jede Deutschstunde kamen Ausrufe wie "Was ist das denn für eine", "Das ist so langweilig!", "Es passiert eh immer nur das Gleiche" usw. usw. Allen, die so denken, kann ich nur raten: Gib mir mal dein Tagebuch, mal sehen, was ich dazu zu sagen habe! Das ist eben das originalgetreue Tagebuch eines 13-jährigen jüdischen Mädchens während der Weltkriegszeit und kein Actionthriller aus dem 21. Jahrhundert. Konnte ja keiner wissen, dass das Schriftstück je veröffentlicht wird. Meine Güte.


Ich für meinen Teil fand das Buch wirklich interessant und es war erschreckend zu sehen, wie sich Anne mit der Zeit immer mehr verändert hat. Mehr dazu schreibe ich wahrscheinlich noch in einem Kurzfazit ;)
Den Film dazu hatten wir auch gesehen, allerdings die Schwarzweiß-Ausgabe von 1959. Meiner Meinung nach das Gegenteil vom Buch - nicht gerade sehenswert.

Fazit zur Schullektüre? Wie ich finde, eine sehr taugliche Lektüre für die 8. bis 9. Klasse! Wobei es da immer noch Schüler gibt, die die Botschaft und den Sinn des Buches nicht verstanden haben.



Fahren wir gleich fort mit einem Film, von dem uns zwar noch 20 Minuten fehlen, aber zu dem ich trotzdem schon meine Meinung schreiben kann. Ich glaube, Schindlers Liste ist ziemlich bekannt - trotzdem hatte ich bis vor ein paar Wochen nicht oft davon gehört und mich erst recht nicht damit beschäftigt.
Und gleich am Anfang möchte ich loswerden: Was für ein weltfremder Blödmann hat diesen Film ab ZWÖLF JAHREN freigegeben? Geht's eigentlich noch? Diejenigen, die den Film schon gesehen haben, können meine Meinung bestimmt nachvollziehen, denn das ist doch wirklich eine Frechheit o.O Keine Frage, dieser Film ist sehr wertvoll, die Schauspieler sind gut und es wurde generell gut gefilmt und dargestellt. Aber die Kinder, die sich das ansehen "müssen", wissen meistens auch, dass der Film auf einer wahren Geschichte basiert. Dort wird wirklich herumgeballert, es werden wahllos Leute erschossen, es kommt so zahllosen Gewaltakten, nicht zu vergessen die nackten Menschen bei der Selektion etc. Stellt euch mal vor, das würde ein 12-jähriges Kind sehen. Ist das nicht zu viel? Sogar ich bin einige Male zurückgezuckt und habe mich gefragt: Wie kann man sowas mit FSK 12 freigeben, während man zB Call of Duty erst ab 18 spielen darf? Manchmal zweifle ich ganz ehrlich an der Menschheit.
Die Tatsache, dass der ganze Film schwarzweiß ist und nur selten Farbhighlights auftauchen, hat mir erstaunlich wenig ausgemacht.

Fazit zur Schullektüre? Würde ich eine Rezension darüber schreiben, würde Schindlers Liste 4 oder 5 Pusteblumen bekommen. Der Film wurde extrem gut gefilmt, geschauspielert und generell dargestellt - besser gesagt, fast zu gut. Dem Menschen, der den Film ab 12 Jahren freigegeben hat, würde ich am liebsten eine scheuern. Also ein sehr guter Film, den ich aber erst ab 16+ empfehlen würde.


Wenn ich schon dabei bin, haue ich gleich das ganze Weltkriegsmaterial raus ^^ Das Buch, das wir vor dem Tagebuch der Anne Frank gelesen haben, war Die Welle von Morton Rhue. Das ist schon eine Weile her, also weiß ich nicht mehr ganz so genau, was mir gefallen hat und was nicht - richtig hängengeblieben ist nur, dass das Buch so arg zerfleddert und befleckt aussah, dass ich es am liebsten nur mit Handschuhen angefasst hätte, um der Gesundheit willen xD Rhues Schreibstil würde ich als neutral bezeichnen, nicht gut aber auch nicht schlecht. Durchschnittlich. Die Charaktere fand ich furchbar ausgearbeitet und sehr blass. Aber das besondere an der Geschichte ist wieder, dass es auf einer wahren Begebenheit basiert. Die Idee dahinter, dass sich erneut eine Bewegung wie der Nationalsozialismus bilden könnte, und vor allem, wie leicht sowas passieren kann, ist schon erschreckend. Sehr sogar. Von daher fand ich die Message hinter dem Buch wirklich toll.
Auch hier haben wir den Film gesehen - sind wir nicht eine tolle Klasse, die so souverän ihre Zeit vertrödelt? :D Die Geschichte wurde deutsch verfilmt und wird somit von mir noch schärfer unter die Lupe genommen. Über die Schauspieler und ihre Talente kann man sich wirklich streiten, und die Hauptrolle Jürgen Vogel (ein COMEDIAN! Ich kann es immer noch nicht fassen :D) war für mich den ganzen Film über eher befremdlich. Nicht gerade gut fand ich auch, dass diverse Kleinigkeiten geändert wurden, zB die Namen, Szenen, die ausgelassen oder dazuerfunden wurden, und das Ende. Da ist die ältere Verfilmung wesentlich näher dran am Buch. Spoiler: Besonders dreist finde ich ja, dass sich im Film jemand erschießt, wobei das im Buch nicht mal ansatzweise vorkommt ^^ Alles in allem kann ich das Buch also mehr als den Film empfehlen.

Fazit zur Schullektüre? Ich hatte wirklich viel viel schlechtere Erwartungen, und so schlecht war es dann gar nicht. Es gibt bestimmt bessere Bücher, die man in der Schule lesen kann, aber eine totale Katastrophe war es auch nicht. Durchschnittlich, würde ich sagen.


Ziemlich beste Freunde ist einfach ein super Film, nicht nur für die Schule, sondern generell. Ich schaue zwar nicht gerade regelmäßig Filme, dafür aber ziemlich gerne und ich kann schon sagen, dass dieses Stück hier einer meiner Lieblinge ist. Wird wohl auch demnächst als DVD bei mir einziehen, obwohl ich ihn ja schon gesehen habe ;) Wir haben uns diesen Film glaube ich im November im Fach Psychologie angesehen, als wir gerade das Thema Behinderung etc. durchgemacht haben. Was ich wieder anmerken will: Auch dieser Film basiert auf einer wahren Geschichte :D Es soll uns ja niemand vorwerfen können, man würde uns in der Schule nur Hirngespinst vorsetzen!
Ziemlich beste Freunde ist einfach so eine gelungene Verfilmung ... Sie glänzt nicht durch die bekanntesten Schauspieler, aber dennoch haben die Darsteller einen außerordentlich guten Job geleistet. Die Geschichte ist teilweise auch so berührend, dass ich tatsächlich im Klassenzimmer fast weinen musste ^^ Es stecken so viele Botschaften im Film, Rassismus, Freundschaft, Vorurteile, Behinderung, ... Und trotzdem kommt der Humor nicht zu kurz, sodass ich ein-, zweimal ehrlich fast vom Sessel gekugelt wäre. Wirklich, wirklich, wirklich schön. Wer diesen Film noch nicht gesehen hat, sollte das echt schleunigst nachholen!

Fazit zur Schullektüre? Dieser Film bekommt die Höchstwertung und von mir aus auch ein Sternchen oben drauf! Es eignet sich nicht nur für die Schule (in meinem Fall in Psychologie), sondern ist generell ein wunderschöner Film, den man wirklich gesehen haben sollte. Spitze!


Bei The Blind Side ist die Erinnerung noch ziemlich frisch, den Film haben wir erst vor 1-2 Wochen beendet. Gesehen haben wir ihn in Englisch (und auch auf Englisch) im Rahmen eines fächerübergreifendes Projekts, das mit Vorurteilen zu tun hat. Da bietet sich der Film natürlich an ^^ Soweit ich weiß hatte er auch schon vor einiger Zeit Free-TV-Premiere, ich habe ihn mir aber bewusst nicht angesehen, weil ich dachte, das wäre wieder einer dieser Schnulzenfilme. Ups, ein bisschen gefehlt.
Auch The Blind Side ist genauso wie Ziemlich beste Freunde voll mit ernsten Themen und tollen Vermittlungen: Auch hier wieder Freundschaft und Akzeptanz, aber vor allem Rassismus. Es ist einfach eine tolle Geschichte, auch wenn ich zugeben muss, dass mich Football nicht so interessiert. Sandra Bullock hat den Oscar dafür wirklich verdient. Wer den Film noch nicht gesehen hat, dem kann ich dieses Werk wirklich nur empfehlen! :) Und, was vergessen? Ja, rüschtüsch: Auch dieser Film basiert auf einer wahren Geschichte. (Wie oft habe ich diesen Satz im Post eigentlich erwähnt?) Noch dazu kommt, dass mich diese Erfahrung wirklich auf den Geschmack von englischsprachigen Filmen gebracht hat. (Auch wenn in der Schule englische Untertitel dabei waren, sodass man es besser verstehen konnte.)

Fazit zur Schullektüre? The Blind Side ist ein sehr sehr toller Film, der nicht nur für die Schule geeignet ist, sondern auch für zu Hause. Auch wenn ich sagen muss, dass Ziemlich beste Freunde einen noch höheren pädagogisch wertvollen Wert hat *Streberbrille zurechtrück*


Wenn ich schon so einen Post schreibe, dann richtig! Und ja, wieder ein weltkriegbehaftetes (?) Buch. Ich muss auch gestehen, dass wir das Buch nicht in der Schule lesen mussten, sondern dass ich es mir mal vor ca. einem Jahr von einer Freundin geliehen habe. Aber ich zähle es deshalb zum Post dazu, weil ich mir dieses Buch gut als Klassenlektüre vorstellen könnte und ich auch schon öfter gelesen habe, dass eine Klasse Der Junge im gestreiften Pyjama lesen musste. Ganz ehrlich, viel kann ich euch nicht mehr davon erzählen, nur noch, dass ich die Geschichte trotz des ernsten Themas zuckersüß fand. Und am Ende auch wirklich, wirklich traurig.
Und endlich ist das mal ein schulgeeignetes Buch, das nicht so einen verkniffenen Schreibstil hat. Wie gesagt, ich habe das Buch einmal freiwillig gelesen und hab's auch nicht bereut.

Fazit zur Schullektüre? Obwohl wir das Buch nicht in der Schule lesen mussten, könnte ich es mir gut als Schullektüre vorstellen. Wenn ich Lehrerin wäre, würde ich das meinen Schülern zumindest aufzwingen :D, auf die Gefahr hin, dass sie es total langweilig und blöd finden.

________________________________________________________________________________________________


Puh *Schweiß von Stirn wisch*, hätten wir mal wieder einen akzeptablen Post fabriziert. Hoffentlich. Kann's ja nicht geben, dass immer nur Kontraproduktives von mir kommt. :P
Jetzt würde mich natürlich interessieren: Wie steht ihr zum Thema Schullektüren? Was lest ihr da denn so? Ich besuche ja nicht 6 verschiedene Schulen, da fehlen mir ein bisschen die Vergleiche. Kennt ihr welche der angeführten Medien oder habt ihr sie vielleicht schon mal gelesen/geschaut? :)



71 Kommentare

  1. Das große Problem bei einer SChullektüre ist auch einfach, dass man nicht alle GEschmäcker treffen kann. Und dann vermittelt "klassische" Literatur oftmals ein breites Spektrum an Themen, als die Gegenwartsliteratur.
    Und ich schätze mal, gerade in der 7.-10. Klasse haben nur ein kleiner Teil Schüler überhaupt Lust zu lesen, egal was. Das ist in der heutigen, sehr technisierten Zeit, natürlich noch ausgeprägter als vor 10 Jahren ungefähr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich kann man nicht alle Geschmäcker treffen, aber trotzdem kann man nicht schon im Vornhinein total unaufgeschlossen sein und sagen nein, das will nicht, weil ich zu faul dafür bin.
      Ich denke, dass nicht nur in den von dir angeführten Klassen zu wenig gelesen wird, sondern generell :/ Es kann natürlich nicht jeder mögen, genausowenig wie jeder Fußball mögen kann, aber man kann's ja mal ausprobieren. Wenn man so nachfragt lesen zwar mehr Leute als gedacht, aber doch noch immer zu wenig, finde ich :(

      Löschen
  2. Das Tagebuch der Anne Frank habe ich damals privat gelesen, weil keine Deutschlehrerin das in ihrem Plan hatte. Fand es sehr gut.

    Das schlimmste Schullektürebuch war glaube "Der Schimmelreiter", ich hab das Buch so gehasst, dagegen war "Homo Faber" noch gut gegen.

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es auch gut, ein Buch, das man im Leben mal gelesen haben sollte, finde ich ;)
      Na Gott sei Dank kenne ich das Buch nicht. Ich hoffe, unsere Lehrerin nötigt uns nie dazu, da vergeht's einem ja fast ...

      Löschen
  3. Die Welle habe ich bis jetzt nur als Film gesehen (soweit ich weis auch in der Schule, das ist schon ein bisschen länger her). Das Tagebuch der Anne Frank haben wir irgendwie nie in der Schule gelesen, aber ich weiß, dass viele andere das getan haben. Ich wollte es aber schon länger mal lesen, jetzt hast du mich dran errinert. Danke ;)Schindlers Liste haben wir sogar zuhause irgendwo rumliegen, aber ich bin noch nie dazu gekommen ihn zu gucken. Und auch Ziemlich beste Freunde WOLLTE ich mal sehn, und habs dann verpennt. Oh je, das klingt nicht gut... Ich habe da wohl einiges nachzuhohlen. :)
    Achja, die Idee für den Post finde ich richtig interessant!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, und wenn es mal gute Schullektüren gibt, dann wusste das bei uns früher auch kaum einer zu schätzen. Mittlerweile ist das zum Glück nicht mehr so extrem :)

      Löschen
    2. Ich finde, das Tagebuch der Anne Frank sollte man schon mal gelesen haben. Und wenn's einem nicht gefallen hat, was soll's, wenigstens hat man es probiert ;)
      Schindlers Liste ist nichts für sanfte Gemüter aber sonst ein super super Film. Und Ziemlich beste Freunde MUSST du sehen, der Film ist SO TOLL :D

      Löschen
  4. Ich muss sagen, dass ich Schullektüre an sich sehr sinnvoll finde, da man so die Schüler animiert (zwingt :D), zu lesen.
    Über die Wahl der Lektüre kann man sich streiten, sicherlich ist ein bisschen klassische Literatur nicht verkehrt, aber manchmal finde ich das auch übertrieben, den Kindern so etwas wie Don Carlos von Schiller aufzuzwingen. Dennoch gab es auch die ein oder andere Schullektüre, die mir gefallen hat, obwohl meine Mitschüler sie nicht mochten. Kassandra von Christa Wolf zum Beispiel.
    Aber auch in der Uni musste ich Lektüre lesen, die ich für absolute Zeitverschwendung gehalten habe. Pankraz der Schmöller war so eine Lektüre - bei dem Titel kann ja auch nichts Gutes draus werden -_-
    Filme zu schauen ist natürlich immer cool, aber wir mussten Mal Titanic in Englisch auf Englisch ansehen. Ziemlich unnötig eigentlich.
    Insgesamt zählt einfach: manchmal wird der Geschmack der Klasse oder einiger aus der Klasse getroffen, manchmal leider überhaupt nicht. Dennoch sollte man auch Klassiker besprechen, damit die Kinder auch solche Bücher kennen lernt.

    Das Tagebuch der Anne Frank habe ich nie in der Schule gelesen, dafür privat. Von Morton Rhue haben wir nicht die Welle gelesen, sondern Ich knall euch ab! Das fand ich sehr bewegend.

    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch wichtig, dass man in der Schule dazu animiert wird, zu lesen (lesen zu müssen^^). Viele würden ihr Leben lang wahrscheinlich kein Buch in die Hand nehmen, dabei helfen Bücher wirklich beim Sprachverständnis etc. finde ich.
      Bei solchen Wälzern, bei denen man wirklich nur Bahnhof versteht, macht es natürlich wenig Sinn, obwohl manche Bücher ja schon im Lehrplan stehen. Blöd finde ich aber auch, dass bei uns immer jede Seite auseinandergenommen wird a lá "Was waren ihre Beweggründe", "Kannst du dir vorstellen, warum ..." blabla. Klar geht man damit sicher, dass die Schüler das Buch gelesen haben aber es ist einfach so mühsam.
      Ich knall euch ab! hab ich zwar noch nicht gelesen, aber Bott Camp von Morton Rhue kugelt schon ewig irgendwo im Haus herum und das werde ich wohl auch mal lesen.

      Alles Liebe!

      Löschen
  5. Die Tribute von Panem haben wir im Deutschunterricht gelesen - das schätze ich auch sehr! :) Blöd, dass ich zu der Zeit die Trilogie bereits beendet hatte. Als ich den Inhalt wiedergab, rief jeder: Das hört sich komisch an! Das Buch ist dick! Ich will nicht lesen! - Tja, und als sies mussten, konnte es den größten Teil überzeugen, hoho :) Manche Faulenzer konnten sich aber nicht mal aufraffen, die ersten 20 Seiten zu lesen ^^ Die bleiben wohl ihr Leben lang Nicht-Leser. Schöner Text :D Ich musste trotzdem den größten Teil meines Schülerleben durch schlimme Lektüre gehen wie "Die Leiden des jungen Werthers", "Die Schachnovelle" oder "Der Talisman". Das ist glaube ich auch der Grund, warum ich vor Klassikern zurückschrecke ._.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh man, ich wünschte wir hätten Panem auch in der Schule gelesen!

      "Die Leiden des jungen Werthers" haben wir gerade kürzlich durchgenommen, leider... Wobei ich sagen muss, dass ich schon schlimmeres lesen musste.

      Löschen
    2. Fast hätte ich dich im Post erwähnt, aber ich war mir nicht ganz sicher :D Es ist zwar total toll, dass ihr das in der Klasse gelesen habt, aber ich weiß nicht, ob ich das wollen würde. Das ist eines der besten Bücher unseres Zeitalters (:D) und meine Klassekameraden würden es nur unnötig runtermachen.
      Einen kleinen Teil aus Die Leiden des jungen Werthers musste ich vor ein paar Jahren mal abschreiben, als ich das 10-Finger-System gelernt habe - Gott sei Dank musste ich da nicht auf den Inhalt aufpassen ^^

      Löschen
  6. Erstmal: Wie viele Filme schaut ihr? :D Wir gucken in Geschichte einen Film über Kolumbus und haben die Ehre eine Filmanalyse von 15 Seiten schreiben. Das ist das Film gucken dann kaum entspannend.

    Auch als ich schon am Anfang des Posts gelesen habe, dass manche tatsächlich "Die Tribute von Panem" als Schullektüre lesen, war ich überrascht.
    Da kommt mir meine Schule ja wie ein Knast vor. Ok, so schlimm waren unsere Schulbücher auch nicht. Kennst du den Schimmelreiter? Das war das einzig wirklich schlimme Buch, welches wir in der Schule lesen mussten, bzw. ich hab es nicht ganz zu Ende gelesen. Es war einfach langweilig.
    Sonst waren unsere Schullektüren soweit ganz ok. Das Tagebuch der Anne Frank mussten wir auch lesen. Oder eher wir durften es, denn ich fand es wirklich spannend.
    Es ist irgendwie so ein "wichtiges" Buch.

    Und irgendwie sind deine Klassenkameraden doof. :D
    Was erwartet man in der Schule zu lesen? Wohl kaum ein Buch mit Zombies etc. wo nichts sinnvolles passiert.
    Und wie gesagt, langweilig war das Tagebuch der Anne Frank nicht. Auch "Der Besuch der alten Dame" (haben wir auch mal gelesen) hat mir gefallen, manchmal muss ich immernoch darüber nachdenken..

    Ich hoffe ich habe dich mit dem Kommentar nun nicht erschlagen und wünsche dir noch einen schönen Tag. Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, ich weeiß :D
      Das ist natürlich doof /: Wenn wir Filme schauen, dann müssen wir in den meisten Fällen nichts dazu schreiben, aber zu den Büchern bekommen wir immer seitenweise Fragen, die einem den ganzen Spaß verderben.
      Der Schimmelreiter kenne ich nicht, aber ich hab schon viel ... nicht so begeistertes dazu gehört. Ich weiß, dass ich mit meinen gelesenen Schullektüren bisher ziemliches Glück gehabt habe, aber wenn ich mir hier in den Kommentare so manche Buchtitel ansehe, komme ich mir in meiner Schule vor wie im Paradies ^^

      Ich weiß! Und das schlimmste ist ja, den Großteil davon muss ich die nächsten 4 Jahre auch noch ertragen -.-
      Es ist auf keinen Fall langweilig, man muss sich eben auch mal versuchen sich selbst in Anne hineinzuversetzen und ihre Gedanken ein wenig zu verstehen. Ist eben keine Unterhaltsliteratur oder ähnliches.

      Nein, nein :) Nur dauert es bei mir immer ein Weilchen bis eine Antwort kommt. Ich wünsche dir auch noch einen wunderschönen Abend!

      Alles Liebe :)

      Löschen
  7. Also, in einigen Punkten stimme ich dir ja zu, aber "Die Welle"? Ich habe das im Englisch-Unterricht gelesen und es ist eine meiner besten Schullektüren. Im Gegensatz zu dem, was wir sonst gelesen haben, ist selbst das Tagebuch der Anne Frank noch modern. Und Filme haben wir kaum geschaut, nur vor den Ferien, aber nichts, was wir im Unterricht dann auch besprochen hätten...
    Habt ihr die Entstehung des Buches und des Filmes im Unterricht besprochen? Das Buch von Morton Rhue ist ebenso an ein reales Experiment angelehnt, wie der deutsche Film. Das Drehbuch basiert also nicht auf dem Buch, sondern auf dem Artikel zum Originalexperiment, der auch Rhue als Vorlage diente. Beide Verarbeitungen dieses Originalstoffes nehmen sich aber natürlich Freiheiten - Rhue angeblich mehr, der Film, abgesehen davon, dass die Handlungszeit weiter in die Morderne gelegt und damit stärker verändert wurde, angeblich weniger. Außerdem soll der Lehrer, der irgendwann in den 60ern das Originalexperiment durchführte an dem Drehbuch beteiligt gewesen sein... Von daher ist es nur sinnvoll, dass Namen und Szenen verändert sind, denn der Film ist KEINE direkte Nacherzählung des Buches!

    Jürgen Vogel zum Comedian zu reduzieren, finde ich auch nicht ganz angemessen. Das macht er auch - aber er hatte auch schon einige ernsthafte Rollen und ist doch schon seit Jahren ein in Deutschland sehr anerkannter Schauspieler.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich bin jetzt in der 8. Klasse und hab da natürlich noch nicht so viel Erfahrung in Sachen Schullektüre ;) Ich bin schon gespannt, was in der Oberstufe auf mich zukommt.
      Nein, haben wir nicht. Wir verplempern immer so viel Zeit mit dem Vergleichen der Fragen, die wir zu dem Buch beantworten mussten, dass sich kaum was anderes mehr ausging - und den "normalen" Stoff müssen wir ja auch irgendwo unterbringen.

      Ich habe ihn ja keineswegs reduziert - ich bin die ganze Zeit in der Klasse gesessen und hab gerätselt, woher ich diesen Schauspieler kannte. Dann ist mir eingefallen, dass ich ihn schon einige Male in Comedyshows gesehen habe, und eigentlich noch nie in ernsteren Rollen. Daher der Bezug ;)

      Alles Liebe!

      Löschen
  8. Hallo Sandra!

    Ach, Schullektüre - schwieriges Thema. Ich denke, jeder kennt das Problem mit den aufgezwungenen Büchern. Rückblickend finde ich das meiste an Schullektüre, das ich damals lesen musste, ziemlich gut und bin froh, einiges kennen gelernt zu haben, das ich sonst sicher nicht gelesen hätte. Dennoch kann ich verstehen, dass die meisten Schüler eine Abneigung gegen Schullektüre entwickeln.
    Ein weiteres Problem ist die geballte Ladung an Themen aus der Nazizeit ... Ich war auch irgendwann definitiv übersättigt und hätte gerne mal andere Themen beleuchtet.

    Etwas schockiert hat mich letztens meine Mitbewohnerin. Sie ist 24, macht gerade eine schulische Ausbildung, hat also auch (wieder) ganz klassischen Deutschunterricht.
    Die Klasse hat "Der Junge im gestreiften Pyjama" gelesen. Ich habe das Buch vor einigen Jahren privat gelesen und fand es wirklich sehr gut. Nun muss die Berufsschulklasse mit der Lehrerin das ganze Thema wieder so ausgewalzt haben, dass meine Mitbewohnerin eine richtige Aversion dagegen entwickelt hat. Ich dachte, in dem Alter würde man da drüber stehen, und das ganze Thema etwas differenzierter und objektiver betrachten können, aber sie ist auf der "örgs-Schullektüre"-Welle voll mitgeschwommen.
    Da sieht man mal, welche Auswirkungen das auf einige Leute haben kann, wirklich schade. Besonders, wenn dann so ein gutes Buch in den Augen einer ganzen Klasse "verhunzt" wird. Da muss echt was schiefgelaufen sein.
    (Wobei meine Mitbewohnerin wohl allgemein eine Anti-Einstellung gegen alles und jeden hat. Naja.)

    Ich denke, die große Kunst als Lehrer ist es, Interesse an den Büchern und Hintergründen zu wecken. Meine Lehrer haben es damals in den meisten Fällen erstaunlicherweise geschafft. Ein gutes Beispiel aus meinen Schulzeiten ist "Berlin Alexanderplatz" von Alfred Döblin. Als ich das Buch gelesen habe, fand ich es ganz schlimm.
    Dann kam eine Klausur, in der wir das Buch verteidigen mussten - zu seiner Zeit war es nämlich hart in der Kritik. Wir haben Originalleserbriefe bekommen, die gegen das Buch gerichtet waren (damals Fortsetzungsroman in einer Zeitung). Die gebildeten Leute wollten nichts über "Unterschichtler" lesen. Erst in diesem Kontext habe ich begriffen, was das Buch eigentlich bedeutet. Und damals habe ich es wirklich zu schätzen gelernt.
    Und genau das ist das Wichtige an der Schullektüre. Den Schülern müssen Zeit und Umstände der Werke nahegebracht werden - keine ganz leichte Aufgabe. Ich weiß, warum ich nie Lehrer wollen würde. ;D

    Ich hatte auch mal einen jungen Referendar, der durchaus harte Kost mit uns durchgenommen hat (Romeo und Julia auf dem Dorfe, etc.), aber er war mit so einem Feuereifer dabei, dass er jeden aus der Klasse mitgerissen hat. Dann können auch trockene Klassiker Spaß bringen!

    Wieder ein interessantes Thema!

    Viele Grüße
    Miyann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miyann :)

      Ich fand das Thema 2. Weltkrieg, die Themen und die Bücher drumrum wirklich interessant - aber langsam hab auch ich genug davon. Ich weiß gar nicht mehr, wie lange wir das schon besprechen.

      Ach, das ist schade, wenn ein Buch so auseinandergenommen und verschandelt wird :( Dabei fand ich Der Junge im gestreiften Pyjama auch ziemlich gut. Aber mit 24 Jahren könnte man eigentlich schon darüber stehen ^^

      Das finde ich richtig toll! Das ist richtig gut, bei einer Klausur die Schüler das Buch verteidigen zu lassen. Meine Lehrerin kann das Interesse nur teilweise wecken - aber meine Mitschüler sind ja auch wenig seltsam ;)

      Alles Liebe!

      Löschen
  9. Unfair ! :O
    Warum lest ihr so tolle Bücher ? Schon seit Jahren versuche ich meine Klasse zu überzeugen, "Die Welle" oder "Die Wolke" oder so zu lesen ... aber nein -.- Stattdessen lesen wir nur Bücher, die irgendwann im 16. Jahrhundert oder so geschrieben wurde, dementsprechend schwer ist auch die Schreibart zu verstehen. :/ In der Grundschule und 5.Klasse waren die Bücher echt noch gut, aber die letzten Jahre waren extrem bescheuert. Ich finde den 2. Weltkrieg wahnsinnig interessant, auch wenn das Thema teilweise ziemlich brutal ist. Mich nervt es total, das viele den Unterschied zwischen INTERESSANT und GUT FINDEN nicht verstehen !

    Und Filme schauen wir eigentlich auch nie. Wenn, dann nur irgendwelche Geschichtsdokumentationen. Ich bin irgendwie gerade ganz neidisch auf dich ... irgendwie ist es immer so, dass alle anderen Klassen besser Bücher lesen. Und bei euch gibt es wirklich Klassen, die "Tribute von Panem" lesen dürfen ? :O Bei uns muss jedes Buch einen schulischen Hintergrund haben und so ... hach, hast du es gut xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, Die Wolke hätte ich auch gern gelesen! :) Hätte es mir sogar schon mal fast selbst gekauft.
      Das ist natürlich doof, wenn man so steinalte Bücher lesen muss ^^ Oh ja, ich finde es auch schrecklich, wenn man zB sagt, ich finde den Weltkrieg interessant und man kriegt überall komische Blicke ab.

      Ach, weißt du, Geschichtsdokumentationen schauen wir auch ziemlich oft ;) In Geschichte haben wir uns den Film glaube ich nur angesehen, weil unser Lehrer so kurz vor den Semesterferien nicht mehr unterrichten wollte :D
      Und nee, bei uns in der Schule nicht, aber Ella von thebookmonster hat das in der Schule gelesen :)

      Löschen
  10. Sämtliche Bücher, die ich in der Schule lesen MUSSTE, habe ich gehasst! Abgrundtief!
    Dafür habe ich in meiner Schulzeit im Unterricht ca. 4 mal "Schindlers Liste" gesehen und der Film ist wirklich wahnsinnig gut gemacht und hat wirklich jeden Schüler zum Schweigen gebracht, auch beim vierten mal.

    Also Bücher, die ich lesen musste:
    - Level 4: Die Stadt der Kinder
    - Der Vorleser
    - Irgendein Magersuchtbuch
    - Damals war es Friedrich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waaas ? Ich finde "Level 4: Die Stadt der Kinder" richtig gut, habe das Buch früher total oft gelesen ! :O Ich wäre froh, wenn es in unserem Deutschunttericht so Bücher geben würde.
      Bücher über Magersucht lese ich auch voll gerne und "Damals war es Friedrich" fand ich auch nicht soo schlecht ;/

      Löschen
    2. :D Ich kann mich an "Level 4" ehrlich gesagt gar nicht mehr erinnern. Ich weiß nur noch, dass ich eine Collage zu dem Buch erstellen sollte und ich habe es gehasst.

      "Damals war es Friedrich" ist auch kein schlechtes Buch. Aber damals empfand ich das so, weil ich unter Zwang nicht lesen wollte. Ich lese das wozu ich Lust habe und wann ich will :D Immer dieses gezwungene: "Heute müsst ihr Kapitel 1-5 lesen!"

      Und Bücher über Magersucht hatte ich zu der Zeit fast nur gelesen und irgendwie war das dann zu viel.

      Löschen
    3. Oh ja, Schindlers Liste ist total gut gemacht ;) Unglaublich eigentlich, der Film ist schon relativ alt und kann trotzdem mit der Qualität mithalten.

      Und beim Rest kann ich nicht mitreden, keine Ahnung was Level 4 ist :D

      Löschen
  11. Na, du hast doch gar nicht so schlimme Bücher gelesen. Lustig wird es sowieso erst, wenn man nur noch klassiker liest, dann sehnt man sich fast nach den seltsamen Büchern unserer Zeit^^
    Wobei, wenn ich das lese hab ich lust, selbst eine Schullektüren-Post zu machen. Ich kann meine Bücher auch in tiefsinnig-toll, seltsam-langweilig, ganz interessante Klassiker und arg schräge Klassiker aufteilen.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, im Großen und Ganzen hatte ich schon ziemlich Glück bis jetzt würde ich sagen :D
      Wäre sicher eine Überlegung wert! Ich lese selbst auch gerne, was andere Leute so in der Schule vorgesetzt bekommen ... Vor allem kann da immer jeder mitreden ;)

      Löschen
  12. Ah, der Post über Schullektüren :).
    Sieht aus, als wäre mal wieder ein Mega-Laberkommentar nötig :D.

    Waaas, Panem oder Isola als Klassenlektüre? O.o
    Das coolste, was wir mal gelesen haben, war wohl "Tschick" und selbst das mochte ich nicht besonders.
    Haha, schon die Titel klingen wirklich ... cool xDD
    Hat sicher viiieeel Spaß gemacht, die zu lesen :P

    Wow, deine Lehrerin hat auf deinen Vorschlag gehört? Wie genial! Bei uns stehen die Bücher glaube ich im Lehrplan und unsere Lehrerin hält sich daran :/. Und wenn sie sich dann dich mal was aussuchen kann, nimmt sie Bücher über den 2. Weltkrieg -.- (wie ich dieses Thema HASSE. Sorry, aber darüber weiß ich mitrlerweile echt so viel, dass es mir aus den Ohren rauskommt. Ich weiß, dass es wichtig ist, aber bitte nicht schon tausend Jahre bevor und nachdem wir es in Geschichte hatten.).
    Obwohl, das Tagebuch der Anne Frank würde ich auch ganz gerne lesen, glaube ich :).
    Und dass deine Klassenkameraden sich so respektlos verhalten haben, finde ich furchtbar. Wie gesagt, mich interessiert das Thema nach dem 100sten Mal auch nich mehr so besonders, aber gerade wenn es um Anne Frank geht, die schließlich ein furchtbares Schicksal hatte und - wie du ja schon erwähnst - nicht wissen konnte, dass ihr Tagebuch veröffentlicht wird, sollte man sich wirklich anders Verhalten.

    "Schindlers Liste" habe ich zwar nicht gesehen, aber ich kann dir generell Recht geben: Es gibt viel zu viele Filme, die ab 12 sind, aber eigentlich mind. ab 16 sein müssten. Manchmal ist es ja nicht mal die Brutalität an sich, sondern die ganze Atmosphöre, zum Beispiel bei Panem.
    Man muss ja auch bedenken, dass "ab 12" bedeutet, dass Kinder ab 6 Jahren sich den Film in Begleitung ihrer Eltern ansehen können und würde man einen 6-jährigen in "Panem" setzen?
    Also ich nicht!

    Ach ja, "Die Welle". Den Film dazu haben wir doch tatsächlich mal gesehen und die Englisch-Wahlkurse haben auch das Buch von Rhue gelesen.
    Also ich weiß nicht, wieso du dich über Jürgen Vogel so aufregst :D. Ich kenne den nur aus ernsten Rollen und wusste nicht mal, dass er Comedian ist :P
    Übrigens kann ich den Spoiler nicht lesen :S


    Whaaat O.o? Ihr habt "Ziemlich beste Freunde" gesehen? Wieso machen wir sowas nicht? :(
    Ich meine, dieser Film ist g-e-n-i-a-l und ihr guckt so was in der Schule?
    *Neid*
    Ich steh' sowieso total af französische Filme ♥. Die sind irgendwie viel origineller und natürlicher...
    Und die Sprüche sind so cool <3
    Übrigens finde ich es cool, dass ihr Psycho als Fach habt ^^. Das hätte ich auch gerne :(

    Unsere Schullektürend sind meistens verstaubt und laaangweilig, zum Beispiel "Jakob, der Lügner", "Die Entdeckung der Curyywurst" (wie kann man dieses Buch auch nich verfilmen? Was soll da passieren außer SEX????) und "Das Fräulein von Scudéri". Echt furchtbar :(
    Und Filme gucken wir auch so gut wie nie, nur bei unserem Musiklehrer, kurz vor den Ferien, wenn er keine Lust mehr hat, zu unterrichten :D
    Dann gucken wir "Scrubs" oder so :D Aber das zählt ja nicht als Schullektüre ^^

    So, genug gelabert ^^

    Liebe Grüße <3


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag mal, sparst du dir meinen Kommentar für den Schluss auf xD?

      Löschen
    2. NEEEEEIN omgomg ich hatte schon eine total lange Antwort O.O Neeein! Blogspot das kriegt du zurück! :(
      Antwort kommt nach, sorry ...

      Löschen
    3. Achso *räusper* Fail. Ich komm mit den ganzen Posts schon durcheinander. xD
      Nein ich spare mir deinen Kommentar nicht bis zum Schluss auf, nur kann ich die ganzen Kommis nicht auf einmal beantworten - also hab ich schon oben angefangen. Irgendwann ist mir das zu doof geworden und dann hab ich von unten weitergemacht. Du befindest dich eben in der glorreichen Mitte ... :D Aber dauert nicht mehr lang. Hoffentlich.

      Löschen
    4. So, jetzt aber!
      Ja, da ist der Post - Wahnsinn wie gut der angekommen ist, so viele Kommentare o.o

      Das coolste, das wir gelesen haben, wird wohl das Tagebuch der Anne Frank gewesen sein :D Wir lesen sind übermäßig viele Bücher, und die letztes Jahr und davor konnte man sowieso vergessen *grummel* Erinner mich nicht dran, bahh -.-

      Ja, hat sie - ich glaube, sie war sogar ein wenig erleichtert, dass sich zumindest IRGENDJEMAND fürs Lesen begeistern kann. :D Ich glaube, es müssen zwar eine gewisse Anzahl an Büchern im Jahr gelesen werden, aber bestimmte Titel sind nicht im Lehrplan.
      Und ja, meine Klassenkameraden benehmen sich manchmal schon sehr zurückentwickelt!

      Oh ja, ich weiß. Aber bei Schindlers Liste ist mir das ganz besonders aufgefallen, das ist echt heftig. Ich glaube, ich würde mein 6jähriges Kind nicht mal in HdR oder Der Hobbit mitnehmen, weil es Angst vor Gollum haben könnte ^^

      Ich rege mich doch gar nicht über ihn auf! :D Ich hab's nur kurz angemerkt. Ständig ist mir dieser Gedanke beim Filmschauen im Kopf rumgespukt, dass ich den Schauspieler doch von irgendwo kenne. Dann ist die Glühbirne über meinem Kopf angegangen, weil ich mich erinnert habe, dass ich den mal bei mehreren Comedyshows gesehen habe :D Da kriege ich den Bezug nicht mehr aus dem Kopf.
      Ach. Oh. Im Spoiler habe ich sowieso nur erwähnt, dass ich es blöd finde, dass sich im Film jemand erschießt und im Buch nicht.

      Jaa Mann, das ist so cool, ich kann es noch immer nicht fassen! :D Als meine Lehrerin damit ankam, kannten fast alle in der Klasse den Film nicht und jeder fand ihn total phänomenal.
      Ach, das liegt an der Schule, ich habe statt Latein oder Französisch Humanbiologie und Humanpsychologie ^^ Und weil wir in den Fächern grade Behinderung, Benachteiligung etc. durchgemacht haben, hat sich das sehr angeboten. Ich liebe diese Lehrerin dafür.

      Die Bücher kenne ich (zum Glück?) alle nicht :D Wir schauen eigentlich relativ oft Filme ... Aber meistens kommen die Lehrer sogar von allein damit an :D

      Alles Liebe!<3

      Löschen
    5. Aaaah, endlich! Hab mich schon ignoriert gefühlt :D
      Sorry, dass ich immer so viel labere ^^

      Wahrscheinlich lest ihr so viel, weil eure Lehrer denken, dass die meisten ja sonst nie was lesen ^^. Bei uns trifft das auf die meisten auch zu :P

      Hm, ich hab HdR nicht gesehen, aber die sollen sowieso manchmal ziemlich heftig sein, dafür dass sie ab 12 sind. Da ist Gollum wohl noch das harmloseste :D. Obwohl er schon echt augenkrebserregend aussieht ^^.

      Tja, ich fand das mit dem Erschießen gerade gut. Natürlich nicht den Selbstmord an sich, aber irgendwie wirkt das ganze dadruch drastischer. Und der deutsche Film basiert ja auch nicht auf dem Buch...

      Achso, so eine humane Schule :D. So was gibt's in Bayern, wo eine Freundin von mir hingezogen ist, auch. Sie wollte aber kein Latein, also ist sie jetzt auf 'ner Sprachenschule :D

      Sei froh :D!

      LG <3

      Löschen
    6. Tut mir leid :( Manchmal komme ich echt arg durcheinander, haha.

      Bei uns trifft das auch zu! Von 22 Schüler nehmen vielleicht 5 oder 6 freiwillig ein Buch in die Hand ...

      Oh ja, die Kampfszenen sind natürlich auch nicht ohne. Aber als ich 8 war hab ich mal kurz zum Fernseher geblinzelt, als irgendwo Herr der Ringe lief und da war eben grad eine Gollum-Szene. Oh Mann, ich hatte noch monatelang Schiss vor dem Süßen ^^

      Ich weiß mittlerweile schon dass der Film nicht auf dem Buch basiert, aber beides basiert ja auf einer wahren Geschichte. Hat sich da eigentlich jemand erschossen?

      Sie wollte kein Latein, also ist sie jetzt auf einer Sprachenschule... Interessant... xD

      Alles Liebe!

      Löschen
    7. Nee, in echt hat sich glaube ich niemand erschossen. Die Deutschen haben nur ein bisschen übertrieben ^^.

      Ja, weil man auf einer Sprachenschule Deutsch, Englisch, Franz und Italienisch hat und eben kein Latein
      xD

      LG <3

      Löschen
    8. Ach, na dann :P
      Achsooo, das muss man mir schon sagen ... xD Ich freu mich eigentlich schon auf Latein, hab ich ab dem nächsten Jahr :)

      Alles Liebe :))

      Löschen
    9. Bei uns haben das alle, die es gewählt haben, ab der 7. und naja... es ist halt ne tote Sprache xD
      Bin gespannt, wie es dir gefällt ^^.

      LG =)

      Löschen
    10. Wir haben Latein und Französisch zur Auswahl und ich glaube, aus meiner Klasse gehen 2 oder 3 Franz und alle anderen Latein ... Ich stell mir das so cool vor :D Klar ist das eine tote Sprache, aber das braucht man bei ... irgendeinem Studium xD ... und es kann ja nicht schaden. Bei Französisch weiß ich aber schon, das überhaupt nicht gefallen würde, allein schon die Schreibweise und Aussprache. *grusel*

      Löschen
    11. Haha, okay, Franz ist auch echt 1.) unlogisch 2.) schwer auszusprechen hat 3.) zu viele Zeitformen, die kein Mensch braucht und 4.) braucht man es nie (im Gegensatz zu Latein, dass für so was wie Medizin ja noch recht sinnvoll ist).
      Ich mag es auch nur, weil ich unerklärlicherweise ein Talent dafür zu haben scheine :D
      Latein hatte ich nie, aber die schreiben da bei uns praktisch dauernd Arbeiten und Tests :S
      Wahrscheinlich ist es bei dir besser ^^

      Löschen
    12. Kann es sein, dass wir noch nie so eine lange Kommentarkonversation hatten? :D
      Ja, ich hör eigentlich auch nur von allen Seiten, dass Französisch doof ist, und die einzige Gegenargumente sind dann "Aber wenn du es kannst, klingt es echt schön" oder "Die Sprache kannst du wenigstens in Frankreich nutzen". Mh. Mir ist beides eigentlich ziemlich schnurz xD
      Haha, ist ja logisch, wenn man es kann, dann mag man es auch :DD
      Pff, keine Ahnung ... Wie gesagt, bin schon gespannt, wie es wird. Ich geb dir dann, äh, Bescheid ... :D

      Löschen
    13. Kann schon sein ^^
      Ist aber lustig :P
      Oder stört es dich, dass wir deinen Blog zuspammen?
      Tja, wenn man nicht grad vorhat, einen Preis für die schönste Sprache zu gewinnen oder in Frankreich zu leben, bringt's einem auch nix ^^.
      Ich kenn auch total viele, die meinen, es wäre eine "Schwuchtel-Sprache" (auchh wenn der Begriff natürlich nicht sehr nett ist -.-).
      Von Latein kann man dann echt total viele Sachen ableiten, die es auch in Franz oder Italienisch gibt.

      Ja, mach das :DD

      Löschen
    14. Ich weiß :DD
      Nein, nein, mich stört das gar nicht. Die nächste Konversation können wir dann auf deinen Blog verlegen - ich kommentier da zu wenig -.- Keine Angst, ich hab deine ganzen neuen Posts schon gesehen, aber ich mach das jetzt so, dass ich ein bisschen sammle und dann am Wochenende spam ich schön :D

      Warum denn Schwuchtel-Sprache? ô.o Klar ist der Begriff nicht nett, aber wüsste jetzt auch eigentlich keinen Grund, die Sprache so zu nennen ...

      Ich hoffe doch, dass es mir gefällt. Griechische Götter und so Zeug, darauf fahre ich normalerweise total ab :D
      Oh Gott, Italienisch hatte ich letztes Jahr als Freifach, haha.

      :)

      Löschen
    15. Ist doch nicht schlimm :O
      Ich hab auch nicht immer Zeit, überall zu kommentieren.
      Au ja, solchen Spam mag ich :D

      Keine Ahnung, die meinen irgendwie, das das total schwul klingt. Ich finde ja eher, dass es schwul aussieht, wenn die Franzosen sich diese Küsschen geben xD
      Nee, also ich mag das sowieso nicht, dass die das Wort "schwul" als Beleidigung benutzen Ô.ô.

      Oh ja, griechische Götter finde ich klasse, aber ich hasse die römischen, weil das im Grunde die selben sind, nur mit anderen Namen -.-. Nicht mal eigene Götter konnten die sich ausdenken :D

      ^^

      Löschen
    16. Dann werde ich mir am Wochenende mal (hoffentlich!!) Zeit dafür nehmen :P

      Ach weißt du, ich kann kein Französisch, ich will kein Französisch lernen, mich interessiert Französisch nicht und ich kenn mich mit Französisch nicht aus. Ich halt mich da raus xD
      Ja, genau genommen ist das totale Diskriminierung den Schwulen gegenüber ^^

      Dann musst du dir halt den anderen Namen dazu auch merken, haha :P

      <3

      Löschen
    17. Au ja, ich freu mich ;)

      Jaa, aber die römischen sind so hässlich *heul*
      (Oh Mann, ich habe auch tolle Probleme :D).

      ^^

      Löschen
  13. Hm, ich versteh nicht, was einige deiner Klassenkameraden dagegen haben, Anne Franks Tagebuch ist ein wirklich großartiges Buch und vor allem, weil es eine Tolle Quelle aus dieser Zeit ist.
    Die anderen Büchern hab ich nur "Der Junge im gestreiften Pyjama" gelesen, aber "Die Welle" will ich auch noch unbedingt lesen! Von den Filmen hab ich leider nur "Blinde Side" gesehen, der Film war so traurig :( Und ich Dödel hab ihn im Bus liegen gelassen :P
    Was Schullektüren im allgemeinen betrifft, lesen wir immer so 2-3 im Jahr. Eine wählt der Lehrer, das sind dann so geniale wie "Die Judenbuche"^^, aber was an Bildung gelesen werden muss, muss gelesen werden xDDD Gerade lesen wir "Chill mal, Frau Freitag" (von der Klasse gewählt), weil eine humorvolle Lektüre immer bei allen gut ankommt ;)

    LG Maggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du wüsstest! Die verschwenden ihre Zeit lieber mit Bike Race ;) Jedem das Seine. Manche Menschen werden sich einfach nie für Bücher begeistern können.
      Ich fand Der Junge im gestreiften Pyjama total toll :) Und ja, Blind Side ist auch toll! Wus? Im BUS? D:
      Ja, auf 2-3- im Schuljahr kommen wir auch so in etwa :) Chill mal, Frau Freitag, wie cool! Hab heute erst eine total gute Rezension dazu gelesen und mein Interesse ist jetzt mehr als entfacht ;) Aber die Wunschliste stapelt und stapelt und stapelt sich.

      Alles Liebe!

      Löschen
  14. Oje, Schullektüre... Eigentlich habe ich ja nichts dagegen, in der Schule ein Buch zu lesen (ganz im Gegensatz zu meinen Mitschülern, welche wegen 100 Seiten schon ein Drama machen), aber unsere Bücher im Deutschunterricht sind wirklich nicht der Hit. Ab der 9. liest man bei uns eben nur noch Bücher, welche den Epochen entsprechen, die wir gerade durchnehmen. Das schlimmste Buch war "Der abenteuerliche Simplicissimus" aus dem 17. Jahrhundert. Das war so mühsam zu lesen, da man die Hälfte der Zeit einfach nicht verstanden hat, um was, dass es geht.

    Filme schauen wir bei uns leider sehr selten. In Englisch haben wir erst einen gesehen, ich glaube, es war "About a boy". Dafür haben wir mal bei unserem coolen Biolehrer "2012" geschaut ^^ Nun ja ^^

    Liebe Grüsse
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ist das bei dir auch immer so? Gleich die zweite Frage gleich nach "MÜSSEN wir das Buch denn lesen?" ist "Wie viele Seiten hat das?". Und dann gibt es fast Ohnmachtsanfälle wenn es über 200 sind. Ein bisschen lächerlich, oder?^^ Es muss ja nicht jeder so viel lesen, aber bitte? 200 Seiten?
      Wenn man ein Buch aus dem 17. Jahrhundert liest, ist glaube ich klar, dass man da kaum was versteht. Vor allem haben die Leute damals so verworren gesprochen :D

      Uff, 2012 hab ich schon oft gesehen :D Nur nicht in der Schule. Ich hab auch einen ziemlich coolen Biolehrer ;)

      Alles Liebe!

      Löschen
  15. Toller Post :) "Ziemlich beste Freunde" ist echt ein genialer Film und wer in noch nicht gesehen hat, ist selber schuld xD
    Zu den Schullektüren kann ich nur sagen, dass ich die meiste Zeit ein rießen Glück mit meinen deutsch Lehrern hatte. Bei mir ging es gleich in der 5. Klasse mit einem Teil von Narnia los und auch die anderen Jahre mit "Rennschwein Rudi Rüssel", "Die Löcher", "Isola" und "Tote Mädchen lügen nicht" haben mir wirklich gut gefallen. Ein kleiner Ausrutscher war in der 8. Klasse mit "Die Welle" dabei, obwohl ich hier ja doch noch Verständnis aufbringen kann, weil ja das Thema durchaus wichtig ist. Das Buch hat mir nur einfach nicht gefallen^^
    Achja und gerade eben ist mir noch eingefallen, dass in der 9. "Das Parfüm" als Lektüre dran war. Das hab ich glaub ich bewusst verdrängt, weil das Buch war so stiiiiinklaaaangweiliiiig =D

    Liebe Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr! :) Oft schreibe ich solche Posts und denke mir danach "Was hast du da schon wieder fabriziert, das will ja niemand lesen", deshalb freue ich mich wirklich sehr, dass der Post ankommt!
      Ohja, ist er wirklich. Ich liebe ihn total <3 Die Hauptdarsteller sind toll :)

      Ich muss (zu meiner Schande?) sagen, dass ich noch nie ein Narnia-Buch gelesen habe. Aber neulich hab ich bei Thalia eins gesehen und wow, die sind ja total dünn!! :D Isola und Tote Mädchen lügen nicht, da hattest du schon ziemliches Glück.

      Langeweile liegt immer in den Augen des Betrachters - die meisten Leute finden ja auch Lesen langweilig :D

      Löschen
  16. Wirklich nervig finde ich es, dass ich irgendwie nie ein gescheites Buch als Schulektüre gelesen habe, und ich erinnere mich auch lange nicht an alle, einfach weil viele zwar ganz gut gewesen sein könnten, die Lehrer aber jeden noch so kleinen Satz auseinandergenommen haben und und und .....
    als wir z.b. in der vierten Ben liebt Anna gelesen haben, haben sich alle immer nur darüber lustig gemacht, dass ich auch so heiße, an mehr kann ich mich da nicht erinnern: Fazit: einfach nur langweilig
    Der gelbe Vogel, dass ich mal in der 5ten/6ten Klasse gelesen hatte, fand ich damals ganz okay, aber es sind damals wirklich viele nicht durch das Thema durchgestiegen :(
    Danach... kamen nurnoch Klassiker:
    allein im letzten Jahr kamen Unterm Birnbaum und Wilhelm Tell, aktuell lesen wir grade die Jugendbuche. Und ja, weil ich den Lehrer, den wir letztes Jahr hatten so schrecklich fand, habe ich bei Unterm Birnbaum tatsächlich nur um die 20 Seiten gelesen, es gibt einfach bessere Bücher :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JAA! Das machen wir auch so! Ach, das ist so schrecklich, da graust's mir richtig. Wir kriegen immer richtig viele Arbeitsblätter, über und über mit Fragen voll, und die müssen wir alle beantworten. BAH.
      Ich bin schon gespannt, was ich so für Bücher in der Oberstufe lesen werde. Bestimmt einige Klassiker. Mal sehen, wie sie mir so gefallen werden ;)

      Löschen
  17. Finde ich sehr interessant, aber da muss ich auch mal für die Lehrer sprechen. Was ich vor meinem Lehramtstudium nicht wusste, ist dass es etwas gibt, dass sich Literaturkanon nennt. Das sind ausgewählte Bücher, die als literarisch wertvoll erachtet werden und die man im Zuge des Deutschunterrichts (oder auch bei anderen Fächern)lesen kann. Da hat man vielleicht noch ein wenig Spielraum, aber Tribute von Panem gehören definitiv nicht dazu...
    Ich finde es total schade, aber neue Bücher werden einfach noch nicht so schnell in den Lehrplan aufgenommen. Ich weiß auch nicht, wie ich es als Lehrerin mal handhaben werde, dafür bin ich einfach noch nicht weit genug, aber auch meine Schüler werden um manche Bücher nicht rumkommen. Aber ich dachte daran, Auszüge zu wählen. Ein Kapitel Effi Briest ist schlimm genug, aber dass ich mich mittlerweile zum dritten Mal durch das ganze Buch quälen muss (einmal nur Inhalt in der Schule, letztes Semester Inhalt genau in der Uni, und jetzt Analyse!) ist einfach nur grausam.

    Also verflucht bitte nicht alle eure Lehrer (auch wenn bei manchen sicherlich Grund besteht), sondern denkt auch daran, dass sie auch jemanden haben, der Vorgaben macht...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich, das ist klar. Ich glaube nicht, dass bei uns wirklich bestimmte Bücher vorgegeben sind, aber wir müssen im Jahr schon eine Mindestanzahl an Büchern lesen. Ich glaube, meine Lehrerin hat da schon relativ viel Spielraum, sonst wäre so auf meinen Vorschlag ja nicht eingegangen.
      Aber es ist wirklich interessant zu wissen, wie das von der anderen Seite aussieht :)

      Alles Liebe!

      Löschen
  18. Mal wieder die Letzte aber egal :D
    Also wie habe gerade "Frühlings Erwachen" gelesen *kotz*
    Da gings um sexuelle Aufklärung im 19 Jhr. und das ist jetzt nicht wirklich DAS Thema.
    Jetzt lesen wir aber "der Vorleser"
    Wie ich denke ein Klassiker und sehr philosophisch. Auch ein wenig komisch (Ein 15jähriger hat was mit einer 30jährigen...ja...) aber ich mag den Schreibstil und es ist besser als die Reklamhefte, die wir gefühlte 1000x gelesen haben!
    Unser letzter Film war "Moulin Rouge" Ein Musical, dass nett aber nicht der hammer war...
    Doch unsere Lehrerin macht immer was schönes daraus, sodass es noch erträglich und interessant wird...
    "Blind Side" und "Ziemlich beste Freunde" sind soo schön! Ich liebe diese Filme...
    Du hast auch so ne zurückgebliebene Klasse?
    Ich auch..Ok eigentlich nur die Jungs. Aber das ist schon schlimm genug.
    Ganze Zeit diese blöden Kommentare und dann wundern die sich warum kein Mädchen was von denen will :D
    Ich freue mich schon auf die Oberstufe. Bei uns auf der Schule wird in Deutsch "Das Parfum" durchgenommen und in Englisch LK "Shakespeare"
    Und das MUSS ja mal gelesen werden ;)

    LG, Gina ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist doch egal :P Früher oder später beantworte ich sowieso jeden Kommentar, auch wenn es irre lang dauert.
      Uuuh, klingt ja toll :D Gott sei Dank kenne ich das Buch nicht. Ich finde es zwar gut, dass wir hin und wieder in der Schule Bücher lesen, aber wir kriegen dann immer so Fragebögen mit 78.300 Fragen drauf die man alle beantworten muss, da vergeht's einem ja.

      Jaaa, die sind so toll!
      Oh ja - ist das nicht immer so? Das Schlimmste ist ja, wir haben nur 6 Jungen in der Klasse, und davon sind nur 2 annähern zurechnungsfähig xD
      Das Parfum ist sicher nicht schlecht! :) Ich ja, ich will auch noch irgendwas von Shakespeare lesen! Auch wenn es mir vielleicht nicht gefällt. Ich kann dann wenigstens sagen, dass ich es gelesen hab ;)

      Alles Liebe!

      Löschen
  19. The Blind Side und Ziemlich beste Freunde fand ich auch grandios. Das Buch zu Ziemlich beste Freunde fande ich dagegen echt schlecht und habe es sogar abgebrochen. Da ist der Film um Längen besser gemacht ;)

    Liebe Grüße. Jani
    http://janis-allerlei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wurde das Buch eigentlich von einem richtigen Autor geschrieben oder von diesem Aufseher da? Und ja, The Blind Side und Ziemlich beste Freunde sind einfach unschlagbar :)

      Löschen
  20. Hallöle!

    Haha :D Was für ein geiler Zufall. Unsere Klasse liest nämlich auch gerade ein Buch.
    Und ich kann dir da nur Zustimmen. Das sind meistens immer bescheuerte Bücher. Letztens habe ich auch schon so gedacht wie cool es doch wäre wenn wir "Die Tribute von Panem" oder irgendein anderes richtiges Jugendbuch lesen würden. Aber bei unserem Lehrer kann man das wohl leider in den Sand setzten. :/
    Wenn wir sowas schönes und spannendes lesen würden dann gäbe es bestimmt nicht immer so lange Gesichter oder Schüler die das Buch erst gar nicht zur Hand nehmen.
    Wir lesen momentan "Die Wolke" von Gudrun Pausewang. Sooooo schlimm war es jetzt nicht. Nicht gerade meine Art von Buch (und Cover) aber die Autorin versteht ihr Handwerk, das muss man ihr lassen.

    Aber mach dir keine Sorgen. Meine Klasse (ich gehe in die 8.) ist auch schrecklich, aber trotzdem ist es undenkbar ohne einen von den Schülern. Ich hab sie so bescheuert wie sie ist ins Herz geschlossen :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Letztes Jahr haben wir "Die Vorstadt-Krokodile" gelesen. Da ist das von diesem Jahr eine große Verbesserung :D

      Löschen
    2. Hey Jessi :)

      Wir sind mittlerweile mit jeder Lektüre fertig :D Was lest ihr denn für ein Buch? Ja, das wäre wirklich total genial, aber leider nicht besonders bildend :/ (Aber das war "Sattelt die Hühner, wir reiten nach Texas" ja wohl auch nicht -.-) Aber es wäre schrecklich wenn wir zB ein Lieblingsbuch von mir lesen würden und das würde dann total runtergemacht werden.

      Ach, da hat sich die Frage von oben ja erübrigt :D Die Wolke hätte ich auch irrsinnig gerne gelesen, weil das auch so ein interessantes Thema ist, finde ich. Hätte mir das Buch schon fast aus eigenem Antrieb gekauft, hab's dann aber doch gelassen ^^

      Ich hänge zwar schon sehr an meiner Klasse, hätte aber nichts gegen eine neue xD
      Gibt's da nicht einen Film dazu? Das Buch kenne ich gar nicht ;)

      Alles Liebe!

      Löschen
  21. Oh, ich kann gerade nicht verhindern, dass ich neidisch werde: So tolle Bücher/Filme lest/schaut ihr in der Schule? Und wir schlagen uns hier mit "Andorra", "Wilhelm Tell" und "Nichts" rum... Das Leben ist schon gemein -.-
    Aber gut, "Die Welle" haben wir zumindest auch gelesen und gesehen. Und ich muss sagen, dass ich den Film echt schrecklich fand. Das Buch war ja ziemlich gut, aber bei dem Film wurde wirklich viel verändert und das Ende - wo um Himmels Willen war das denn dem Buch nachempfunden?
    Ach und "Der Junge im gestreiften Pyjama" könnte ich mir auch gut als Schullektüre vorstellen ;)

    LG Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss schon sagen, dass meine Lehrer es mit der Auswahl schon ziemlich gut getroffen haben. Ach, du weißt ja nicht, wie oft ich das denke - aber ich bin sicher, du hast auch irgendwas wofür ich dich einfach beneide :D
      Ich fand den Film nicht schrecklich, aber das Buch war schon besser. Ich weiß, zwischen Buch und Film ist total viel Unterschied und das Ende fand ich auch ziemlich seltsam. Aber wenn du hier in den Kommentaren irgendwo rumsuchst ist ein- oder zweimal erwähnt worden, dass der Film gar nicht auf dem Buch basiert. Aber beides, also Buch sowie Film basiert doch auf der ECHTEN Geschichte ... Also hat sich da jetzt jemand erschossen oder nicht? Sehr verwirrend :s

      Alles Liebe!

      Löschen
  22. Hallo,

    ich wollte hier auch mal meinen Senf dazugeben.

    Ich habe Schullektüren immer gehasst, obwohl ich Lesen total liebe. Die schlimmste Lektüre war "Mutter Courage, "die Welle" fand ich ok. Den Film dazu haben wir auch angeschaut und du hast total recht mit dem Spoiler. Das fand ich total übertrieben!!
    Zu Anne Frank haben wir beide Filme angeschaut. Das beste Buch, was wir lesen mussten (für ein Projekt) war "Whisper". Da hatten wir Glück mit dem Los.

    lg
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Senf ist immer erlaubt! :)

      Ich hab Schullektüren auch nicht so gerne, gerade weil meine Mitschüler immer maulen und sich beschweren. Mutter Courage kenne ich Gott sei Dank gar nicht ^^
      Ich finde es einfach ein wenig seltsam. Der Film basiert zwar nicht auf dem Buch, aber beides basiert doch auf einer wahren Begebenheit - hat sich da jemand erschossen?
      Wir haben nur den gaaanz alten gesehen (mittlerweile noch immer noch nicht fertig, waren ja Ferien) und der zieht sich schon ziemlich /: Die Qualität lässt natürlich auch zu wünschen übrig.
      Whisper ist doch von Isabel Abedi soweit ich weiß, also kann es wirklich nicht so schlimm gewesen sein ;)

      Alles Liebe!

      Löschen
  23. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  24. Hey Sandra,
    ich habe der Junge im gestreiften Pyjama in der Schule gelesen und fand es um ehrlich zu sein ziemlich langweilig und doof.

    Ich finde wenn man manche Bücher in der Schule liest, macht man sie kaputt. Auch ist es schwer finde ich ein Buch zu finden, was für Mädchen und Jungen passend ist. Z.B. habe ich ein Buch vorgeschlagen (Love you, hate you, miss you, wir haben es nicht gelesen), aber ich schätze die Mädchen hätten es toll gefunden und evtl. Tränen ind den Augen gehabt (das ist ein trauriges Buch) und die Junge hätten sich darüber lustig gemacht. Dann hatten wir auch noch andere Bücher zur Auswahl und haben abgestimmt: Die Jungs wollten Bücher die sich spannend angehört haben lesen, wie "Ich knall euch ab" und die Mädchen lieber die Bücher die sich gefühlvoller angehört haben.

    Hättest du etwas dagegen wenn ich dir die Idee "klauen" würde? Also nur das Thema?

    Lg Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schon ziemlich lang her, aber ich fand es eigentlich gut, ich fand Bruno und Schmuel immer so niedlich ^^

      Ja das ist auch meine Meinung, man kann nicht einfach dasselbe Buch für 20-30 Kinder aussuchen und dann erwarten dass es alle gut finden ... na ja dafür gibt es halt keine so gute Lösung. Am Ende werden dann wahrscheinlich so Klassiker gelesen, die weder Jungen noch Mädchen lesen wollen xD

      Nein, gar nicht, mach ruhig :)

      Alles Liebe,
      Sandra

      Löschen
    2. Wir haben bis jetzt zum Glück noch keinen Klassiker gelesen. In der 5. und 6. Klasse (und das erste Buch in der 7.) wurde immer gesagt: "dieses Buch müssen wir lesen, aber jetzt bekommen wir immer mehrere zur Auswahl und dürfen dann abstimmen. Das ist aber auch nicht die super Lösung weil 12 Leute waren für das eine und 14 Leute für das andere :(. Ist aber immernoch besser als irgendein Buch vorgesetzt zu bekommen.

      Lg Kimi

      Löschen
  25. Also ich habe Lektüren einfach nie gemocht, weil ich sie lesen musste. Ich mag lesen wenn ich genug Zeit habe und es genießen kann und nicht wenn ich es als Hausaufgaben machen musste. Ich habe deswegen noch nicht einmal Anne Frank gelesen. Hole ich aber jetzt freiwillig nach. Aber so ein Buch ist mir ein fach zu schwer um es über mehrere Stunden genießen zu können. Die Leiden des jungen Wärter fand ich grauenhaft. Allerdings fand ich den Besuch der alten Dame echt gut. Und Andorra habe ich im Nu verschlungen. Und lese ich jetzt privat auch nochmal. In der Uni hatten wir noch nie eine Lektüre. An sich Lesen finde ich toll. Tu ich auch viel. Ich bin eine der wenigen die ich kenne die noch ein volles Bücherregal im Zimmer haben. Gut mittlerweile lese ich auch gern Aug meinem kindle. Hätte ich notiere von mir gedacht. Aber um nochmal zurück zu kommen. Ich halte nicht viel von Schulletüren. Die Leute die nicht lesen bringt das den Büchern auch nicht näher. Für die Leute die sowieso lesen bringt es aber vll die Klassiker näher. Ich hätte Andorra nie so gelesen. Wäre einfach schon nicht darauf gekommen. Aber jetzt wo ich's kenn liebe ich es wirklich.
    Ich bin eigentlich nur auf diesen Blog gekommen weil ich ein Buch Suche und nicht weiß wie es heißt. Da geht es um eine Schulklasse, die sich gegenseitig dazu anstiftet Mutproben zu machen. Das geht bis zum Abtrennen der Finger, zum Töten der Haustiere bis hin zum Selbstmord. Finde ich interessant. Also falls mit und weiterhelfen kann würde es mich freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, was du da sagst - die, die nicht an Lesen interessiert sind, schrecken eher noch mehr zurück! Ich schüttel teilweise echt den Kopf was wir so in der Klasse lesen, aber gut, es steht ja im allwissenden Lehrplan ...
      Aber was ich eigentlich sagen wollte, ich glaub ich weiss, welches Buch du meinst! Wenn ich mich recht erinnere heisst das Nichts - was im Leben wichtig ist. Ich habs selbst nicht gelesen aber das ist so ein Skandalbuch, da wurde mir schon einiges davon erzählt ;) War sogar in einigen Ländern ein paar Jahre lang verboten ...

      Löschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Mühe machst, mir dein Feedback zu hinterlassen! Der Blog wird nicht mehr weitergeführt, ich bin aber noch über die Kommentar-Funktion erreichbar.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum