Impressionen aus Irland: Gastfamilie, Umgebung, Aktivitäten

11. August 2015 | 18 Kommentare

Wohl im Gegensatz zu den meisten Leuten reise ich weder besonders gern noch viel. Kurztrips hie und da, Städte anschauen, ja, aber Weltenbummlerin wird aus mir keine mehr. Besonders außerhalb von Europa beschleicht mich dieses spießige "Wer weiß, was dort passieren könnte"-Gefühl bei gerade dem, das andere aufregend finden.

Aber auf die einwöchige Sprachreise nach Irland mit unserem Jahrgang (10. Klasse, etwa 75 Leute) hab ich mich schon Monate davor gefreut. Mal nicht das obligatorische Sight-Seeing und Touri-Attraktionen abklappern, stattdessen mehr mit der englischen Sprache in Berührung kommen und einen Eindruck der irischen Lebensweise bekommen. (Touris waren wir natürlich trotzdem.) Und: Zum ersten Mal in einer Gastfamilie. Dementsprechend hibbelig war ich auch und mit diesem Post möchte ich euch ein paar Eindrücke mitgeben. Keine Angst, Lesefaule, es sind auch mehr als genug Bilder dabei! :)

Gastfamilie

Wir waren immer zu zweit bei einer Familie untergebracht, manchmal zu dritt, wenn es sich nicht ausging. Der Gedanke dahinter ist natürlich, dass man in dieser neuen Situation mit einer fremden Sprache ein vertrautes Gesicht um sich hat und auch mit Busfahren etc. nicht alleine ist. Wer weniger gut englisch konnte, hatte so auch eine Stütze. Ich bin wirklich unendlich froh, dass ich nicht alleine war - ohne meiner Freundin hätte ich mich nie so viel mit unserer Familie reden getraut.
Unsere Familie bestand aus Maureen (ausgesprochen etwa "Moh-ren") und JayJay und ihren Kindern Eion ("Owen", 5) und Hannah (7). Ich war ein bisschen verunsichert, weil ich sonst nicht so irre gut mit Kindern kann, aber die beiden waren einfach zauberhaft. Wir waren überglücklich mit unserer Familie! Es war schwieriger, die Kinder zu verstehen, aber man hat sich daran gewöhnt und wurde immer besser. Englisch zu sprechen und zu verstehen war generell kaum ein Problem!
Unser Haus war ein geradezu winziges Reihenhaus, wie man es vom Stil und der Größe her etwa auch aus England kennt. Das Problem mit diesen Reihenhäusern und Siedlungen ist, dass alles so verdammt gleich aussieht :D Es gab wirklich wenige "individualisierte" und alleinstehende Häuser. Als ich meine Gastmutter gefragt hab, wieso das so ist, hat sie gesagt, wenn man sein Haus z.B. anders streicht ist es nicht mehr so viel wert und es würde niemand kaufen.

Bray | So in etwa sah auch unser Häuschen aus. Dublin | Sind Backsteinfassaden nicht wunderschön?
Dublin | Die links mit dem Rucksack bin übrigens ich!



Umgebung

Untergebracht waren wir allesamt in Bray, einer Kleinstadt direkt an der Ostküste. Mit dem Zug fährt man von dort etwa 45 Minuten nach Dublin. Sonst sind wir meist als Klasse und auch privat innerhalb von Bray mit den Bussen gefahren. Das ging ganz gut, auch wenn einige Busse einfach ausgelassen wurden und alles ein wenig chaotisch war ... Meine Mitbewohnerin und ich sind einmal vom Strand zu Fuß nach Hause gegangen, weil unsere Gastmutter gemeint hat das wären nur 20 Minuten - ja, mit dem Auto vielleicht, denn wir sind echt 50 Minuten lang gelatscht und hatten unterwegs auch einen kurzen Panikausbruch ob wir hier richtig sind, weil ja alles gleich aussieht. Hahahaha. :D
Die Iren haben übrigens ein irre Kälteempfinden. In dem eisigen Meer war tatsächlich jemand SCHWIMMEN! Und ich möchte ja nicht sagen, dass es im Kinosaal zu Jurassic World kalt war, aber ich und meine Sitznachbarin mussten uns mit unseren Jacken zudecken. Auf meine ärgerliche Nachfrage, wieso es im Kinosaal so schweinekalt ist: "Das wurde so nachgefragt, die Iren wollen es so kalt."
Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter: Meist war es ungewöhnlich sonnig, aber sobald die Sonne weg war, war es echt verdammt kühl. Jacke an, aus, an, aus also. Leider habe ich mich wohl schon beim Hinflug mit der Klimaanlage übel verkühlt, und so hab ich gefühlt jeden unserer Leute seiner Taschentücher beraubt. Die Erkältung hab ich dann auch noch gut zwei Wochen lang in Österreich rumgeschleppt.

Blick vom Hügel Brayhead hinab auf Bray. Am Strand war nur wenig Sand - viel mehr Steine und Kiesel. Auf diesem Steinstrand hab ich ein Handy geschrottet *hubsi*

Aktivitäten


Donnerstag, 25.6. Ankunft in Dublin und Bray, Gastfamilie
Freitag, 26.6. Sprachschule, Wanderung auf Brayhead
Samstag, 27.6. Croke Park Stadium (Führung), Kino
Sonntag, 28.6. Dublinia (Dublin-Museum), Gaelic Football Championship,
Bowling (ratet, wer gewonnen hat, hehe)
Montag, 29.6. Sprachschule, Guinness Store House
Dienstag, 30.6. Sprachschule, Powerscourt Gardens
Mittwoch, 1.7. Sprachschule, Dublin
Donnerstag, 2.7. Abreise 4 a.m.

*kursiv: in Dublin
Sobald die vorgesehenen Sachen erledigt waren, hatten wir Freizeit - also zum Glück recht viel. Einige Aktivitäten, die eigentlich vorgesehen waren, haben wir letztendlich ausgelassen (Science Gallery, Museum of National History, Küstenwanderung Greystones). Wirklich leid war es mir nur um die Küstenwanderung, aber leider sind wir dort ziemlich spät am Abend hingefahren; das Wetter hat ausnahmsweise auch nicht mitgespielt und wir waren alle angesäuert, weil man allein mit dem Zug schon locker 20 Minuten hingefahren ist. Das hätten wir nie mehr zurück geschafft. Weil einige Mädels noch aufs Klo mussten (kein Kommentar) und dieses Klo anscheinend so ein zuvorkommendes High-Tech-Teil war, das sich nach jedem Besuch zwei Minuten selbst reinigt, hatten dann selbst die Lehrer keine Lust mehr. Long story short: Wir sind hingefahren, ein paar haben dort Pipi gemacht, und dann sind wir wieder heimgefahren.

Ich hab es mir natürlich nicht nehmen lassen und hab in "Dubray Books" auch ein Buch mitgenommen. Ich bin geschwankt zwischen We were liars und Winger, die beide sehr gut bewertet sind und auch gleich viel gekostet haben. Letztendlich hat We were liars gewonnen, weil es auf meiner Wunschliste stand - auch wenn mich Winger wirklich sehr gereizt hat und beim selben Preis ungefähr viermal so dick war ...
We were liars fand ich letztendlich aber erstaunlich gut, auch wenn mitunter recht - wie soll ich sagen - ich wusste nicht, woran ich war, besonders bei der Protagonistin.

Im nächsten Post, der in einigen Tagen online gehen wird, stelle ich euch dann meine persönlichen Highlights aus Irland vor!

18 Kommentare

  1. Hallo und Irrrland!
    Wow, tolle Bilder. Ich wusste gar nicht das Bray so schön ist. Habe das immer ausglelassen... Wicklows Städte sind auf meinem Reiseradar einfach immer weggerutscht. Das sind wirklich schöne Fotos. So eine Sprachreise mit der Schule ist bestimmt eine tolle Erfahrung. Zu meiner Zeit gab es das leider nicht, aber ich finde deinen Bericht faszinierend. Die Kälteunempfindlichen Iren xD dem kann ich nur zustimmen.
    Bin auf deine Highlights gespannt.

    Viele Grüße
    Twineety

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, also warst du auch schon mal dort? :) Es war vorher noch im Gespräch ob wir zusätzlich zu den 7 Tagen in Bray eine 2 bis 3 Tage lange Busreise durch Irland anhängen sollen - damit man auch wirklich was von dem Land bzw. der Landschaft sieht (Cliffs of Moher zB). Leider hatten einige darauf einfach keine Lust (-.-) und so ist das leider nicht zustande gekommen :( Daran hab ich aber erst gedacht, als ich wieder zuhause war. Die Woche hat mir einfach super gefallen!

      Löschen
  2. Hey Sandy!
    Da hat sich mein kurzer Ausbruch aus dem Sumpf des Verschwindens ja mal voll gelohnt für deinen Post, sooo schöne Bilder sind das! lovelovelove - vor allem das mit dem handymordenden Kiesstrand und das darüber.
    Scheint ja eine richtig tolle Zeit gewesen zu sein, freut mich richtig für dich, was für positive Erfahrungen du machen konntest! :)

    Morgen Vormittag werde ich übrigens Österreich auf dem Weg in den Urlaub durchqueren, ich winke dir mal, auch wenn ich keinen Plan habe, in welche Richtung... xD

    Alles Liebe!
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hanna, ich hab mich so so so gefreut über deinen Kommentar! Danke! Es waren wirklich schöne Tage ...
      Leider war ich zu der Zeit selbst grade in Wien im Shoppingwahn. Aber ich bin mir sicher, dass du in die richtige Richtung gewunken hast ♥ :D

      Alles alles Liebe

      Löschen
  3. Huhu Sandra,

    das sind echt tolle Bilder von Irland. Irgendwann komme ich da hoffentlich auch mal hin.
    Toll, dass du so ein Glück mit deiner Gastfamilie hattest. Bei mir in England war das leider nicht so...

    Liebe Grüße
    Lyiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, das ist ärgerlich. Das war bei meinen Freundinnen auch so - aber das war der einzige unzufriedene Fall von über 30 Familien. Wenn man als Gastfamilie nicht geeignet ist, dann sollte man es auch lassen, finde ich ... so wird ja keiner glücklich.

      Löschen
  4. Also so viel Text war das jetzt doch gar nicht, das überstehen auch mal die Lesefaulen - die Bilder sind aber auch echt beeindruckend! Sieht nach einer irren schönen Landschaft aus, wirklich sehr grün und es ist doch auch mal toll Meer auf eine andere Art als den Traum Sandstrand zu sehen *.*
    Was ich nicht ganz verstehe, Sprachschule? Was ist das? Sag mir bloß nicht, dass ihr da Englischunterricht hattet!? :o Ich glaube aber wirklich, dass sich Englisch schon ein bisschen verbessern kann, wenn man richtig damit lebt. Zumindest mehr als unser eingetrichtertes Schulbuchenglisch.
    Aber das Wetter ... das wäre nichts für mich! Ich bin ein abgrundtiefer Jacke an, aus, an, aus - Hater. Mir ist immer mega schnell warm und ich weiß dann nie, wie man sich für so ein Wetter richtig anzieht. Dann würde ich doch lieber nach Irland fliegen, wenn es richtig kalt oder richtig warm ist. Aber irgendwann will ich mir die grüne Insel auf jeden Fall nochmal angucken, jetzt nach deinem Post hab ich natürlich noch mehr Lust :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß ja nicht wie interessant es für manche Leute ist, von einer Reise zu lesen bei der man nicht dabei war ;) Ich hab versucht, es nicht zu sehr auszureizen. Bilder finde ich da auf alle Fälle interessanter!
      Wir waren ja nicht nur völlig zum Spaß dort (na ja, hauptsächlich ^^), sondern von der Schule aus mit unseren Englischlehrern. Und weil wir untereinander in der Gruppe sowieso deutsch gesprochen haben, manche zuhause bestimmt nicht sehr viel mit ihrer Familie getratscht oder auch deutsch geredet haben und es ja eine Intensivsprachwoche sein sollte, waren wir dort ein paar Mal in einer Sprachschule. Das war überhaupt nicht wie Englischunterricht, zumindest in unserer Gruppe nicht - der Typ war nicht mal ein richtiger Lehrer. Er hat uns einfach auf englisch was über Irland erzählt und wir mussten auch englisch reden. Es war mega gechillt und hätte noch mehr Spaß gemacht, wenn es nicht immer so "lang" gedauert hätte ^^
      Ja, extrem! Englisch reden ist so hilfreich. Englische Bücher lesen zB hilft einem mehr bei Aufsätzen in der Schule.
      Ja, das war schon nervig ._. Aber man hätte es wohl auch die ganze Zeit ohne Jacke ausgehalten, wenn man nicht allzu empfindlich ist. Das sollte auf jeden Fall kein Grund sein, Irland nicht zu besuchen!

      Löschen
    2. Krass, von so einer Intensivsprachwoche hab ich ja noch nie gehört :D Und dann sollen die euch beibringen wie man Englisch spricht, wenn die selbst kein th aussprechen können na sowas. Aber klingt ja eigentlich ganz entspannt, im Englischunterricht in der Schule redet man ja eigentlich auch die ganze Zeit Englisch. Aber wenn man das mal "gelebt" hat kann einem das sicher helfen!
      Natürlich nicht :D Irland klingt wirklich interessant und auch dein Highlightpost ist toll! ♥

      Löschen
  5. Du hast meine Vorfreude gerade immens gesteigert! Ich fahr nämlich in einem Monat mit meiner fast gesamten Stufe nach Irland auf Studienfahrt für fünf Tage. Wir fliegen nach Dublin (haha, 60 Weiber in einem Flugzeug – Mädchenschule und so –, das wird lustig xD), fahren mit dem Bus nach Galway, bleiben dort zwei Tage und fahren dann zurück nach Dublin. Zweimal quer durch Irland also :D

    Ich bin mega gespannt auf deine Highlights und ich glaub, ich muss mich die Tage echt mal über Irland informieren, damit ich nicht vollkommen planlos bin :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr! Bei uns stand auch zur Debatte ob wir vorher zusätzlich noch eine Busfahrt durch Irland machen, aber leider leider waren einige dagegen :'( Wir haben beim Hinflug auch das ganze Flugzeug terrorisiert, hahaha!

      Ach, ich wusste auch gaaar nicht von dem Land. Ein bisschen was bekommt man dort ja erzählt. Das Wichtigste, das mir aufgefallen ist: Die Iren sagen statt th einfach t :D Ich wünsch dir sehr viel Spaß in Irland. Ich würde auch sehr gerne nochmal hin!

      Löschen
  6. Hah cool. Besonders wegen dem Kälteempfinden inetressiere ich mich jetzt grade total dafür mal da hinzureisen. Ich Wintermensch aka ich-will-mal-in-Alaska-leben-Mensch bin ja total die Frostbeule und ich glaube das Wetter und die ganzen nicht beheißten Kinosäle würde mir gefallen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben zufälligerweise auch echt sonniges Wetter gehabt und - ja, ich hab sie tatsächlich mitgenommen - ich hab meine Winterjacke kein einziges Mal gebraucht xD Zudem war ja auch grad Sommer und allein deswegen laufen die glaube ich mit kurzen Sachen herum. Ich kann mir schon vorstellen, dass es dort sonst durchaus ganz schön kühl und regnerisch ist. Großbritannien-Wetter eben!

      Löschen
  7. Hey, jein, das war letzten Sommer und dann fing die Uni wieder an :D Ich fand die ersten Bände von Harry Potter auch richtig gut! Die weiteren Bücher stehen auf jeden Fall noch auf meiner To-do-Liste, allerdings muss ich sie mir erstmal kaufen :) Ich verspreche mir auch viel vom vierten Band, weil der vierte Teil als Film mein Liebling ist!

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich dachte schon ... ! Ich hab mir mit den Büchern aber auch Zeit gelassen, ich hab locker über ein Jahr für alle 7 Bände gebraucht. Na jedenfalls kann ich jetzt ruhig schlafen, wenn du versprichst, die Reihe nicht aus den Augen zu verlieren :D Band 5, 6 und 7 fand ich übrigens auch alle sehr gut und auf gewohnt hohem Niveau - weil ja viele einige Schwierigkeiten v.a. mit Buch 5 hatten.
      Ich wünsch dir viel Spaß und Freude mit den Bänden, die noch vor dir liegen!

      Löschen
    2. Schön, dass du jetzt ruhig schlafen kannst :D Ich finde, dass man wirklich gemerkt hat, dass die Bücher mit dem Publikum bzw. der Fangemeinde "gewachsen" sind (ich weiß nicht, ob man versteht, was ich meine) und das hat mir richtig gut gefallen :)
      Dankeschön!

      Löschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Mühe machst, mir dein Feedback zu hinterlassen! Der Blog wird nicht mehr weitergeführt, ich bin aber noch über die Kommentar-Funktion erreichbar.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum